Jobwald
WERBUNG
EVN
WERBUNG
Böhm Fenster
WERBUNG

Polizeihundewelpen in luftigen Höhen beim Kraftwerk Ottenstein

Polizeihundewelpen in luftigen Höhen beim Kraftwerk Ottenstein

Polizeihundewelpen in luftigen Höhen beim Kraftwerk Ottenstein

Keinen festen Boden unter den Pfoten – Polizeihundewelpen in luftigen Höhen beim Kraftwerk Ottenstein:  Über ein nicht ganz alltägliches Training freut sich die Polizeidiensthundeeinheit Wien.

Diesmal stand ein Training beim EVN Kraftwerk Ottenstein auf dem Programm – spektakulär mit Abseilen von der 69 m hohen Staumauer.

Um die Ausbildung zum Polizeihundeführer zu absolvieren sind verschiedene theoretische und praktische Kurse notwendig. Jeder Welpe ist anders, und man muss die Trainingsmethoden und -techniken auf den jeweiligen Hund abstimmen.

„Diesen hohen Anforderungen ist nicht jeder Hund gewachsen. Auch die Tätigkeit als Polizeihundeführer ist an sich schon sehr fordernd. In über 60 Metern Höhe stellen sich Hund und Mensch einer besonderer Herausforderung. Hier braucht es neben einem hohen Verantwortungs- und Sicherheitsbewusstsein natürlich vor allem Vertrauen“, erklärt der Kommandant der Polizeidiensthundeeinheit, Oberstleutnant Rudolf König.

EVN Sprecher Stefan Zach findet es bewundernswert was Mensch und Tier hier leisten und stellt das besondere Trainingsgelände gerne zur Verfügung. „Ich bin froh, dass jetzt wieder alle festen Boden unter den „Pfoten“ haben.

Polizeidiensthundeeinheit Wien (PDHE)

Die Polizeidiensthundeeinheit Wien (PDHE) ist eine uniformierte Sondereinheit der Landepolizeidirektion Wien und unterstützt alle Organisationseinheiten der LPD Wien sowie externe Behörden im In- und Ausland mit dem Einsatzmittel Polizeidiensthund. Die Polizei macht sich dabei den hochentwickelten Geruchssinn und die hohe psychologische Wirkung eines Hundes zu Nutzen. Derzeit versehen rund 100 Polizistinnen und Polizisten ihren Dienst gemeinsam mit ihren Diensthunden.

Besonders wenn es sich um zukünftige Polizeihunde handelt, ist es wichtig, dass die kleinen Vierbeiner schnell lernen, was sie dürfen und was nicht. Sie suchen nach Vermissten, stöbern diverse Gegenstände auf und geben Ermittlern oftmals den entscheidenden Hinweis.

Pro Jahr werden mehrere tausend Einsätze geleistet. Der „Schutz des öffentlichen Raumes“ gehört zu den wesentlichen Aufgaben der Polizeidiensthundeeinheit Wien.

Zu den weiteren Aufgabenstellungen gehören:

· Streifen- und Überwachungsdienst

· Einsatz im Rahmen des Ordnungsdienstes

· Unterstützung bei kriminaltechnischen Untersuchungen

· Such-, Hilfs- und Rettungsaktionen

Kraftwerk Ottenstein ein wichtiger Eckpfeiler der Versorgungssicherheit

Im Jahr 1954 begann die Betonierung der Staumauer Ottenstein. Heute ist das Wasserkraftwerk der EVN noch immer ein wichtiger Energieknoten und Eckpfeiler der Versorgungssicherheit.

„Das Kraftwerk Ottenstein gehört bis heute zu den größten Infrastrukturinvestitionen in Niederösterreich. Jahr für Jahr erzeugt die Anlage Öko-Strom für etwa 20.000 niederösterreichische Haushalte“, so EVN Sprecher Stefan Zach.

 

Das Kraftwerk Ottenstein liegt am Fuß der 69 Meter hohen Gewölbesperre Ottenstein. Die Staumauer des EVN Pumpspeicherkraftwerkes Ottenstein ist ein imposantes Bauwerk: 69 Meter hoch und bis zu 24 Meter dick. Diese massive Bauweise ist auch notwendig, denn immerhin hält sie rund 73 Mio. m3 Wasser zurück.

Bis heute gehört die Anlage zu den leistungsfähigsten Wasserkraftwerken der EVN. Die vier im Krafthaus installierten Francisturbinen erbringen eine Leistung von je 12 Megawatt – und es sind noch immer die Original-Maschinen aus den 1950er Jahren.

Kraftwerk Ottenstein – Energiegewinnung im doppelten Sinn
Das Kraftwerk Ottenstein bleibt bis heute ein einzigartiger Ort, der sowohl zur unabhängigen Energieversorgung Österreichs beiträgt als auch ein wichtiger Meilenstein im energie- und umweltpolitischen Wandel des letzten Jahrhunderts darstellt.

Der idyllische Stausee Ottenstein im Waldviertel steigert die Energiegewinnung gleich im doppelten Sinn: als wichtiger Lieferant der Wasserkraft für die Stromerzeugung und als ideales Erholungsgebiet für alle Niederösterreicher und Niederösterreicherinnen.

Ursprünglich nur als reine Energiequelle für die rasant wachsende Wirtschaft in der Nachkriegszeit geplant, haben sich die drei Kampstauseen zu einem wichtigen Tourismusgebiet für das Waldviertel entwickelt.

Fotocredit © EVN / Matejschek

Bildbeschreibung:

3_ Mensch und Tier sind ein eingespieltes Team

4_ Meter für Meter geht es die Staumauer hinab

1 & 2_ Der idyllische Stausee Ottenstein ist auch im Winter ein beliebtes Ausflugsziel

Mit freundlichen Grüßen

Mag. Stefan Zach MAS

Leiter Information und Kommunikation, EVN Konzern

EVN AG

EVN Platz, 2344 Maria Enzersdorf

T +43 2236 200 12294

M +43 676 810 32294

stefan.zach@evn.at

www.evn.at

Kerstin Kroyer

Information und Kommunikation, EVN Konzern

EVN AG

EVN Platz, 2344 Maria Enzersdorf

T + 43 2236 200-12184

F + 43 2236 200-82184

M + 43 676 810 32184
kerstin.kroyer@evn.at

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen