Krems: Alexander Otahal erhielt Award of Excellence. Der Experte für Regenerative Medizin wurde für seine Dissertation gewürdigt

(14.12.21): Alexander Otahal vom Department für Gesundheitswissenschaften, Medizin und Forschung wurde für seine Dissertation „Characterisation of extracellular vesicles in different blood products and cytoprotective effects in osteoarthritic chondrocytes“ ausgezeichnet. Der Award of Excellence honoriert besondere Dissertationen des vergangenen Jahres.

Der Award of Excellence wird seit 2008 jährlich an 40 Preisträger_innen vergeben. Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung honoriert damit die besten Dissertationen. Die Universität für Weiterbildung Krems war in diesem Jahr zum ersten Mal teilnahmeberechtigt und nominierte für den Award Alexander Otahal, PhD, Post-Doc am Department für Gesundheitswissenschaften, Medizin und Forschung.

Otahal erhielt den Award für seine Dissertation „Characterisation of extracellular vesicles in different blood products and cytoprotective effects in osteoarthritic chondrocytes“, welche er im April dieses Jahres an der Universität für Weiterbildung Krems verteidigt hat.
Aufgrund der COVID-19-Pandemie fiel die offizielle Feier dieses Jahr aus. Die Gewinner_innen erhielten die Urkunde und Festschrift per Post. Der Staatspreis wird aus Mitteln der Studienförderung finanziert und ist mit 3.000,– Euro dotiert.

Regenerative Prozesse im Körper mit Vesikel unterstützen
In seiner Arbeit untersuchte Alexander Otahal die regenerative Wirkung von extrazellulären Vesikeln bei Osteoarthrose. Osteoarthrose betrifft ungefähr zwei Drittel der Bevölkerung über 65 Jahre weltweit und ist durch fortschreitenden Abbau des Knorpels gekennzeichnet. Ein neuer regenerativer Therapieansatz ist die Verwendung von Produkten, die aus dem Blut der Patient_innen gewonnen werden. Hierzu zählen Citrat-antikoaguliertes Plättchen-reiches Plasma (CPRP) und hypACT™ Serum zu den Vielversprechendsten. In seiner Arbeit untersuchte Otahal die Rolle der extrazellulären Vesikel bei regenerativen Prozessen. Extrazelluläre Vesikel gelten als ein neuer Ansatz, um die Kommunikationen zwischen den Zellen zu verstehen. Sie transportieren bioaktive Moleküle von einer Zelle zur anderen und lösen dort bestimmte biologische Reaktionen aus. Ziel dieses Projektes war es, extrazelluläre Vesikel aus den beiden Blutprodukten CPRP und hypACT™ Serum zu isolieren und charakterisieren, um in weiterer Folge ihr regeneratives Potenzial im Kampf gegen die Osteoarthrose durch die Behandlung von Knorpelzellen zu bestimmen, die aus Gewebespenden von Osteoarthrose-Patienten gewonnen wurden.

Neue Therapieansätze entwickeln
„Die Ergebnisse meiner Arbeit zeigen, dass die Vesikel alleine ausreichen, um Entzündungsreaktionen der Knorpelzellen zu hemmen, sowie die Knorpel-spezifische Genexpression zu fördern. Die Erkenntnisse können dazu beitragen, innovative regenerative Therapieansätze zu entwickeln, um Osteoarthrose zu behandeln. Daher freue ich mich sehr, dass ich für meine Arbeit mit dem Award of Excellence ausgezeichnet wurde“, so der Experte für Regenerative Medizin, Alexander Otahal.

Zur Publikation im Zuge der Dissertation: Characterization and Chondroprotective Effects of Extracellular Vesicles From Plasma- and Serum-Based Autologous Blood-Derived Products for Osteoarthritis Therapy: https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fbioe.2020.584050/full
Rückfragen
Alexander Otahal, PhD
Department für Gesundheitswissenschaften, Medizin und Forschung
Donau-Universität Krems
Tel. +43 (0)2732 893-2605
alexander.otahal@donau-uni.ac.at
www.donau-uni.ac.at/gwmf