St. Pölten: Pernkopf und Nemecek: Fulminanter Vertrauensbeweis für Spitzenkandidat Präs. Schmuckenschlager

Mit einem sensationellen Erfolg und beeindruckend starkem Ergebnis schlägt der Bauernbund in Niederösterreich die heutigen Landwirtschaftskammerwahlen.
„Mit exakt 85,01 Prozent der Stimmen haben Niederösterreichs Bäuerinnen und Bauern Spitzenkandidat Johannes Schmuckenschlager ganz klar ihr volles Vertrauen ausgesprochen und bei der heutigen LK-Wahl zum Ausdruck gebracht, dass sie die konsequente Arbeit des Niederösterreichischen Bauernbunds in der Landwirtschaftskammer schätzen“, erklärten NÖ Bauernbundobmann Stephan Pernkopf und Direktor Paul Nemecek zum Wahlergebnis.
Auf Bezirksebene entfielen von 743 Mandaten insgesamt 663 Mandate und 86,86 Prozent auf den NÖ Bauernbund, 24 Mandate auf die Freiheitlichen Bauern, 17 Mandate auf die SPÖ-Bauern, 38 Mandate an den UBV und ein Mandat an eine unabhängige Liste in Korneuburg.

Starker Gewinn an Mandaten für NÖ Bauernbund
Johannes Schmuckenschlager konnte mit seinem Kandidatenteam die Mehrheit des Bauernbunds von einem starken Ergebnis im Jahr 2015 noch weiter ausbauen. Schmuckenschlager kann sich damit auf eine große Mehrheit von 85,01 Prozent und auf den Rückhalt von 33 Mandatarinnen und Mandataren verlassen. Das entspricht einem Zugewinn von 3 Mandaten im Bauernparlament und dem historisch besten Ergebnis in der Vollversammlung seit 1950. Damit ist die Basis für eine weitere erfolgreiche Arbeit für die heimische Land- und Forstwirtschaft auch in den nächsten fünf Jahren gesichert.

Bestätigt wurde das Abschneiden des NÖ Bauernbunds auch im österreichweiten Vergleich: „Wir sind mit 68.503 Stimmen für die Landeskammer die weitaus stärkste Bauernbund-Landesgruppe und liegen auch weit über dem Durchschnitt der acht weiteren Landwirtschaftskammern in Österreich von 71,61 Prozent. Wir danken unseren niederösterreichischen Wählerinnen und Wählern für dieses großartige Vertrauen. Mit 85,01 Prozent haben wir auch das stärkste Ergebnis aller Interessensvertretungen und Kammern in Bund und Land“, erklärte Nemecek.

Miteinander für Niederösterreichs Bäuerinnen und Bauern
Besonders erfreut über das Ergebnis zeigte sich LH-Stv. und NÖ Bauernbund-Obmann Stephan Pernkopf: „Die Landwirtschaftskammer-Wahl ist geschlagen und hat den Stellenwert der Kammer für die niederösterreichischen Bauernschaft eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Das ist auch die Basis für eine starke Vertretung für die Zukunft und ein klarer Wahlauftrag, weiterhin das Beste für unsere Land- und Forstwirtschaft zu geben. Als Bauernbund freuen wir uns auf das Miteinander für Niederösterreichs Bäuerinnen und Bauern.“

Einig. Stark. Verbunden.

Paul Nemecek ist seit Jänner diesen Jahres NÖ Bauernbund-Direktor und war auch in seiner vorherigen Funktion als Stellvertreter der jetzigen Bundesministerin Klaudia Tanner in den Wahlkampf stark eingebunden. Gemeinsam mit seinem Team sah er die Landesorganisation als Drehscheibe im intensiven Wahlkampf. Das Erfolgsgeheimnis sieht er in drei Punkten: „Mit unseren 15.000 Funktionären und den wahlwerbenden Mitgliedern unserer Gesinnungsgemeinschaft konnten wir diese Kampagne einig und gemeinsam mit unseren Kandidaten durchführen. Wir sind der Vertreter für den ländlichen Raum, wir sind 365 Tage im Jahr da, während andere Parteien nur alle fünf Jahre kurz aus der Versenkung auftauchen und dann sehr rasch wieder abtauchen. Unser starkes Programm wird den ländlichen Raum und die Interessen der heimischen Landwirte langfristig stärken und nicht zum Spielball parteipolitischer Interessen anderer machen. Mit Johannes Schmuckenschlager und seinem Team hatten wir die besten Kandidaten für diese Wahl. Expertise verbunden mit Engagement, Führungsstärke und Gespür, das alles braucht es für eine funktionierende Landwirtschaft aber auch für eine Spitzenfunktion in der Politik. Johannes hat bewiesen, dass er diese Eigenschaften verbindet.“

Johannes Schmuckenschlager im Amt bestätigt
Die Arbeit und das Programm von Spitzenkandidat und LK-NÖ-Präsident Johannes Schmuckenschlager wurden mit diesem Wahlergebnis mehr als bestätigt. „Bei dieser Wahl ging es um die zukünftige Ausrichtung der heimischen Land- und Forstwirtschaft. Dieses Ergebnis bestätigt die bisherige Arbeit des NÖ Bauernbundes und unsere Inhalte zu den großen Themen wie Klimakrise, Neuausrichtung der GAP und dem Dialog mit der Gesellschaft. Die Bäuerinnen und Bauern können sich darauf verlassen, wir werden so wie bisher konsequent und hart für ihre Anliegen arbeiten“, so Wahlsieger Schmuckenschlager. Abschließend richtete er seine Worte an die anwesenden Funktionäre und Wahlhelfer „Mit der Wahl haben wir erneut die Stärke des NÖ Bauernbundes unter Beweis gestellt. Vielen Dank für eure Unterstützung.“

Dank an Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner
„Angesichts der enormen Herausforderungen, mit denen die Bauernschaft konfrontiert ist, stellt das Ergebnis der Niederösterreich-Wahl für uns Auftrag und Verpflichtung gleichzeitig dar, die konsequente Arbeit für unsere Bauernfamilien mit großem Engagement weiter zu führen“, sprachen NÖ Bauernbundobmann LH-Stv. Stephan Pernkopf und Präs. Johannes Schmuckenschlager der bei der Verkündigung des Wahlergebnisses anwesenden Landeshauptfrau Johann Mikl-Leitner Dank für deren stete Unterstützung in Fragen der Landwirtschaft aus. „Nur eine Bauernschaft, die mit einer Stimme spricht, kann ihre Anliegen auch glaubwürdig durchbringen und auch gegenüber anderen Berufs- und Interessensgruppen in den nächsten Jahren erfolgreich vertreten,“ so Schmuckenschlager abschließend.

Informationen-Fotos: Mag. Michael Kostiha, Pressesprecher NÖ Bauernbund, Ferstlergasse 4, 3100 St. Pölten, www.noebauernbund.at