Rappottenstein: Nordmänner ohne Niederlage im AVL- Grunddurchgang

Das letzte Spiel des AVL-Grunddurchganges führte die Spieler der Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel ins Mostviertel zu VCA Amstetten. Leider konnten die Fans der Nordmänner das Spiel ihrer Mannschaft nicht in gewohnter Live-Stream Qualität mitverfolgen.

Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel gewinnt auch ihr 14. Ligaspiel und ist somit ungeschlagener Gewinner des AVL Grunddurchganges. Mit diesem letzten AVL-Spiel des heurigen Jahres verteidigten die Nordmänner mit dem souveränen 3:0 Auswärtserfolg ihre klare Vorherrschaft in Niederösterreich eindrucksvoll. Alle gespielten Sätze an diesem Abend gingen ganz klar an die Nordmänner. Trainer Zdenek Smejkal blieb auch bei diesem Derby wieder seinem Rotationsprinzip treu und probierte viele Aufstellungsvarianten für die bevorstehenden Aufgaben auf internationaler und nationaler Ebene.

In einem ersten Statement gab der Trainer der Waldviertler an, dass er mit der konsequenten und konzentrierten Leistung all seiner Spieler sehr zufrieden ist.“
Werner Hahn fügt hinzu, dass es nicht selbstverständlich ist, in einer Woche drei Spiele zu absolvieren und so fokussiert aufzutreten.
Florian Ringseis, Kapitän von VCA Amstetten war von der Leistung seiner Mannschaft enttäuscht und sucht nach dem Match Erklärungen für den schwachen Auftritt seines Teams. Ihm fehlte der Fokus, um diese Aufgabe erfolgreich abschließen zu können. „Die Waldviertler sind in einem Flow und haben einen guten Rhythmus – das machte wahrscheinlich den Unterschied aus. Gratulation zu dieser eindrucksvollen Leistung.“

Die Nordmänner dürfen jetzt ein bisschen feiern, denn in der gesamten Vereinslaufbahn hatte die Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel noch nie alle Spiele eines Grunddurchganges in der höchsten Spielklasse in Österreich gewinnen können. Die Funktionäre des Vereins sind mächtig stolz auf das, was die Spieler in eindrucksvoller Manier geschafft haben.

Für die Spieler geht es in 3 Tagen zu ihrem letzten Spiel vor Weihnachten nach Zagreb,- zu HAOK Mladost Zagreb. Die Waldviertler haben mit ihren drei Punkten gegen den österreichischen Cupsieger und österreichischen Vizemeister in der Tabelle der mitteleuropäischen Liga (MEVZA) wieder Anschluss gefunden zu den Top 4. „Wir werden noch einmal alle Batterien für dieses Match am Mittwoch aufladen und versuchen, dort eine konzentrierte motivierte Leistung abzurufen. Nach diesem Match auf internationaler Ebene ist für die Waldviertler einmal eine verdiente Weihnachtspause angesagt, um die Akkus für die anstehen Aufgaben auf internationaler und nationaler Ebene wieder aufzuladen,“ so Werner Hahn.
Wir bedanken uns auch bei Oskar, der auf den Tribünen in Amstetten richtig Stimmung für die Nordmänner gemacht hat.

VCA Amstetten vs. Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel: 0:3 (19:25; 14:25; 15:25)

Nächste Spiele:
HAOK Mladost Zagreb vs. Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel:
MEVZA; Mittwoch, 22.12.2021, 17.00 Uhr; Zagreb (Croatien)

VK Spartak Myjava vs. Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel:
MEVZA; Mittwoch, 29.12.2021, 18.00 Uhr; Myjava (SVK)

Mit sportlichen Grüßen
Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel
Office
+43 676 33 64 805

www.volleyball-waldviertel.at

office@volleyball-waldviertel.at