Bezirk Gmünd: Am 28.10.2021, gegen 17.30 Uhr kam es an einem Traktor, welcher in der Scheune in Albrechts abgestellt war, zu einem Brand.

Löschversuche des Besitzers und dessen Vaters sowie dem Schwager verliefen ohne Erfolg und die Feuerwehr wurde alarmiert. In der Folge breitete sich der Brand auf die Scheune/Maschinenhalle aus. Beim Versuch noch Maschinen vor dem Brand zu retten, wurde der 56 jährige Vater des Besitzers durch eine Explosion am linken Oberschenkel unbestimmten Grades verletzt, er erlitt auch eine Rauchgasvergiftung und wurde in das Krankenhaus Gmünd eingeliefert und stationär aufgenommen. Auch beim 30 jährigen Besitzer und dessen 34 jährigem Schwager bestand der Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung, sie konnten das Krankenhaus aber nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Beim Eintreffen der Polizei stand die landwirtschaftliche Mehrzweckhalle/Scheune im Vollbrand.

Der Brand konnte durch die Einsatzkräfte rasch unter Kontrolle gebracht werden. Ein Übergreifen der Flammen auf weitere landwirtschaftliche Objekte im unmittelbaren Umfeld konnte durch die Feuerwehren erfolgreich verhindert werden.

Im Einsatz standen insgesamt 11 Freiwillige Feuerwehren und das Rote Kreuz Gmünd.

An der betreffenden landwirtschaftlichen Mehrzweckhalle, einer unmittelbar benachbarten Halle/Scheune und sämtlichen darin befindlichen landwirtschaftlichen Maschinen entstand durch den Brand erheblicher Sachschaden in derzeit noch unbekannter Höhe, welcher durch eine entsprechende Versicherung gedeckt sein dürfte.

Am 29.10.2021 wurde die Ursache des Brandes durch den Bezirksbrandermittler der Polizei ermittelt. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit steht als Brandursache ein technischer Defekt an betreffendem Traktor fest. Ein Verdacht auf Fremdverschulden konnte nicht ermittelt werden.

Landespolizeidirektion Niederösterreich
Bezirkspolizeikommando Gmünd
Martin Gabler, GrInsp
+43 59133 3400-301
Weitraer Straße 52, 3950 Gmünd
bpk-n-gmuend@polizei.gv.at
polizei.gv.at