Rapottenstein: URW eröffnet AVL Toprunde mit Sieg gegen Graz

Nach Abschluss des AVL Grunddurchganges auf Platz 1 starteten die Spieler der Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel heute aufgrund von Verschiebungen durch den ÖVV verspätet in die AVL Toprunde, wo sie gleich in ihrem ersten Spiel auf den amtierenden Meister UVC Holding Graz trafen. Die Grazer absolvierten bereits vor Weihnachten ihr  erstes AVL-Topspiel gegen SK Zadruga Aich/Dob, wo die Punkte jedoch nach Kärnten wanderten.

UVC Graz und SK Zadruga Aich/Dob als Meister und Vizemeister der AVL Saison 20/21 stiegen direkt in die AVL Toprunde ein, während sich Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel, VCA Amstetten und UVC Ried über 14 Spiele im Grunddurchgang für die Toprunde
qualifizieren mussten.

Beide Teams lieferten sich von Beginn an unglaubliche Ralleys, die das Publikum zu frenetischem Applaus hinrissen. Servicerisiko auf beiden Seiten mit mehr oder weniger Erfolg zog sich durch diesen Satz. Gegen Ende des Satzes hatte Waldviertel Vorteile im Service, im Angriffsdruck und in der Annahme, was letztlich zum 25:21 Satzgewinn führte.

Voller Motivation starteten beide Mannschaften in den 2. Satz. Punkt um Punkt wurde hier gespielt und keine der Mannschaften konnte sich vorzeitig absetzen. Tolle Pässe und mächtige Punktabschlüsse dominierten diesen Satz. Gegen Ende hin waren die Nordmänner in der Blockleistung überlegen und gewannen so wichtige Punkte. Der Vorarlberger Jakob Reiter, zuletzt bei den Wörtherseelöwen in Klagenfurt, feierte heute in sehr eindrucksvoller Manier sein Debüt im Dress der Nordmänner, – er holte wichtige Bälle und hielt sie im Spiel.

Hochemotional, wie alle alle Spiele gegen die Murstädter, ging es in den 3. Satz. Die gesamte Mannschaft der Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel bewies wieder einmal mehr die Fähigkeit, einige Punkte Rückstand aufzuholen. Graz gab keinen Ball verloren, verteidigte, was zu verteidigen war und dennoch waren es die Niederösterreicher, welchen den 3. Satz mit 25:23 holten.

Stimmen zum Spiel:
Mitch Peciakowski (Co-Trainer URW):
“Es war ein extrem wichtiges Spiel. Es lastete hoher Druck auf der Mannschaft, im Speziellen, weil es ein Heimspiel war, das Gott sei Dank mit Publikum gespielt werden konnte. Wir haben sehr gut gespielt. Unser neuer Libero, Jakob Reiter, wurde von Beginn an sehr gut in die Mannschaft integriert und konnte wertvolle Punkte holen.”
Jakob Reiter (Libero URW):
“Eine super Stimmung. Es war für mich ein tolles Debüt und ich freue mich, weitere Punkte für die Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel zu holen.”
Trainer Martin Koch (UVC Graz):
“Es war gut, vor Zuschauern zu spielen, das gibt viel Kraft. Es kam zu vielen langen Ballwechseln, die jedoch für die Union Raiffeisen Waldviertel Punkte brachten. Wir wollen zukünftig ein starker Gegner für die Waldviertler sein.”
Steiner Niklas (Libero UVC Graz):
“Es war eine Steigerung zu den letzten Spielen zu bemerken, aber gegen Ende der Sätze fehlt uns noch die Konzentration.”

Vielen Dank an die Stadtgemeinde Zwettl, vertreten durch Hr. Bürgermeister Franz Mold und Sportstadtrat Josef Zlabinger, für die Übernahme der Matchpatronanz.
Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel vs. UVC Graz: 3:0 (25:21; 25:22; 25:23)
Man Of The Match
Marek Sulc auf der Seite der Nordmänner und Sergej Drobnic von Graz wurden zu den
besten Männern am Platz gewählt.
Herzliche Gratulation an beide Spieler.
Zahlen & Fakten
URW Waldviertel UVC Graz
Gesamtpunkte 75 66
Blockpunkte 10 2
Servicepunkte 3 1
Perfekte Annahme in % 46 35
Scorer
URW Waldviertel UVC Graz
Sulc 15 Drobnic 14
Sinoski 12 Kratz 9
Knasas 12 Reiter 8
Spieltermine:
SK Zadruga Aich/Dob vs. Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel,
AVL, Samstag, 8.1.2022, 19.00 Uhr, Bleiburg- Jufa Arena
HAOK Mladost Zagreb vs. Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel,
MEVZA, Donnerstag, 13.1.2022, 17.00 Uhr, Zagreb

Mit sportlichen Grüßen
Union Volleyball Raiffeisen Waldviertel
Office
+43 676 33 64 805

www.volleyball-waldviertel.at

office@volleyball-waldviertel.at