Polizei Niederösterreich:   In der Nacht vom 31. Oktober 2020 zum 1. November 2020 wurden Bedienstete der Landespolizeidirektion Niederösterreich in einigen Bezirken Niederösterreichs zu zahlreichen Einsätzen beordert.

Neben Sachbeschädigungen wie zBSp Sprengung einer mobilen Toilette in Krems, eine Sachbeschädigung am Bahnhof Leobersdorf, eine Sachbeschädigung an der neuen Mittelschule in Großweikersdorf, um nur einige zu nennen, wurden die Polizistinnen und Polizisten auch zu mehreren Auseinandersetzungen im privaten und öffentlichen Bereich, meist hervorgerufen durch übermäßigen Alkoholkonsum, gerufen. In drei Fällen kam es auch zu Widerständen gegen die Staatsgewalt, wobei zwei Polizisten verletzt wurden.

Im Zusammenhang mit der Überwachung der COVID-Maßnahmengesetzes und des Epedemiegesetzes wurde im Bezirk Bruck an der Leitha eine Anzeige erstattet. Nachdem in Bruck an der Leitha eine offensichtliche und in einem Internetforum angekündigte Halloweenveranstaltung ohne Präventionskonzept durchgeführt wurde, erfolgte gegen den Veranstalter eine Anzeige nach dem COVID-Maßnahmengesetztes. Die ca. 30 Personen verließen freiwillig die Veranstaltung.

Trotz alledem zieht die Landespolizeidirektion Niederösterreich vorsichtig eine positive Bilanz: die Anzahl strafrechtlicher Delikte dürfte zum Vorjahr deutlich gesunken sein, auch wenn noch nicht bemerkte Sachbeschädigungen erst heute oder in den nächsten Tagen zur Anzeige gebracht werden.

LPD-NOE