Litschau: NORD – LICHT, Musik – Natur – Theater, 5. – 7. Juli 2019 in Litschau am Herrensee.

Der Schrammel.Klang sucht das NORD – LICHT. Das 13. Schrammel.Klang.Festival rund um den idylli¬schen Herrensee in Litschau unternimmt von 5. bis 7. Juli 2019 eine musikalische Reise von Wien in den Norden. In Deutschland, Polen, Dänemark, Finnland sowie Island werden schrammelige Schallwellen aufgespürt und in Litschau am Herrensee gemeinsam mit österreichischer Weltmusik zum Klingen gebracht.


Denn schon Ende des 19. Jahrhunderts verzauberten die Gebrüder Schrammel den höheren Norden, ihre Tourneen gingen über Prag und Breslau bis nach Hamburg. In der heutigen nordischen Musik finden sich zudem viele emotionale Anknüpfungspunkte an die Schrammelmusik.


Gäste aus dem Norden sind u. a. die Akkordeonistin Johanna Juhola und das Mundharmonika-Quartett Sväng aus Finnland sowie Helene Blum & Harald Haugaard aus Dänemark. Der gebürtige Pole Krzysztof Dobrek ist mit der Premiere seines neuen DOBREK Quintett mit dabei. Spui’manovas aus Bayern, Unfolkkommen aus dem Elb¬tal und Yxalag aus Lübeck sind aus Deutschland zu Gast. Stefan Sterzinger präsentiert die Uraufführung der „iceland calypso suite“ als Liebeserklärung an den hohen Norden und die isländische Sängerin Ellen Freydis zelebriert mit „Krummi und die

Alpenvögel“ ein ungewöhnliches Abenteuerkonzert.
Weiters mit dabei sind so bekannte Namen wie Trio Lepschi, Agnes Palmisano, Walther Soyka, Die Strottern, Martin Spengler, Die Steinbach, Kollegium Kalksburg, Neue Wiener Concert Schrammeln u. v. v. a., alles in allem wieder über 100 Musikerinnen und Musiker, die auf den 10 Naturbühnen, im Herrenseetheater und beim Tanzboden aufspielen werden.
Schmankerln aus der Region machen das Schrammel.Klang.Festival auch zu einem kulinarischen Vergnügen.

Die Konzerte:
Die Eröffnung am Freitag, 5. Juli im Herrenseetheater gestalten Ursula Strauss und Ernst Molden mit eigens neu geschriebenen Liedern. Es folgt an dem Abend die Premiere von DOBREK Quintett, der neuen Formation des leidenschaftlichen Wahlwieners Krzysztof Dobrek, die erstmals in Litschau in dieser Zusammensetzung spielt. Die dänische Band Helene Blum & Harald Haugaard gibt sich ebenfalls erstmals in Litschau die Ehre.
In der Matinee am Samstag, 6. Juli, präsentiert Wiener Brut & Band mit Augenzwinkern schmachtend-bissige Liebeslieder.
Beim Abendkonzert am 6. Juli sind Alma mit ihrem Programm „OEO“, „First strings on Mars“ mit Georg Breinschmid, Florian Willeitner und Igmar Jenner ebenso zu hören wie Sterzinger extended III – feat. Anna Anderluh mit einer Hommage an Island als Sehnsuchtsort und das finnische Johanna Juhola Trio als „nordischer“ Höhepunkt des Abends.
Am Sonntag 7. Juli spielen Schrammel & die Jazz in der erweiterten Besetzung mit Bertl Mayer, Nikolai Tunkowitsch, Martin Spitzer, Karl Sayer und Peter Havlicek am Kulturbahnhof auf.
Zum Abschlusskonzert am Sonntagabend gibt es ein finnisch-österreichisches Gipfeltreffen bei Sväng meets Otto Lechner.

Der Schrammel.Pfad als Herzstück des Festivals: Das einmalige Flair des Schrammel.Klang.Festivals vermittelt sich am besten am Schrammel.Pfad: Die Musikerinnen und Musiker spielen unplugged auf den neun Bühnen in der wunderschönen Landschaft rund um den Herrensee, das Publikum wandert von Spielort zu Spielort, verweilt nach Lust und Laune, hört entspannt Musik und kann sich mit regionaler Kulinarik stärken.
Am Samstag von 13.00 bis 20.00 Uhr und am Sonntag von 13.00 bis 18.30 musizieren u. a. Helene Blum und Harald Haugaard & Band, Wiener Brut & Band (Duo), Neue Wiener Concert Schrammeln, Penzinger Konzert Schrammeln, Wiener Tonscherben, Kollegium Kalksburg, Hohenberger – Stickler – Havlicek, Martin Spengler & die foischn Wiener, Duo Stickler & Koschelu, Rittmannsberger & Soyka, Ernst Molden & Walther Soyka, Karl Zacek, Willi Lehner, Agnes Palmisano, Daniel Fuchsberger & Roland Sulzer, Rutka. Steurer – 16er Buam, Gesangskapelle Hermann, Die Strottern, Trio Lepschi, Geschwister Mondschein, Duo Horacek & Gradinger, Black Market Tune, Duo Sulzer & Lechner, Trio Akk:zent, Yxalag, Unfolkkommen, Krummi und die Alpen¬vögel, Die Tanzhausgeiger, Hermann Fritz Banda, Duo Haertel & Wascher, Die Kellergeigen, Oliver Maar, Die Steinbach, Helmut Hutter & das Waldviertler Schrammeltrio, Wurm im Wienerherz, Georg Breinschmid, Johanna Juhola & Roope Aarnio Acoustic Duo, Duo Jouki Kyhälä & Ero Turkka (von Sväng), Spui’manovas, Otto Brusatti.

Weitere Programmpunkte:
• Beim Tanzboden am Schrammel.Pfad spielen die Tanzhausgeiger, Hermann Fritz Banda und Die Kellergeigen ebenso auf wie das Duo Haertel & Wascher. Tanzen erwünscht! Wer’s lernen will: Die Tanzlehrer Anton Hacker, Wanda Leben und Simon Wascher zeigen, wie man zu dieser Musik ganz einfach und doch schwungvoll tanzen kann.
• Die beliebte Nachtwanderung am Samstagabend führt diesmal zum Schrammel.Geburtshaus. Mit dabei das Duo Sulzer & Fuchsberger, Geschwister Mondschein, Gesangskapelle Hermann u. a. Das nächtliche Stationen.Musik.Theater endet mit einem Konzert von Black Market Tune.
• Auf der Stehaufschrammelbühne „Offener Michl“ gehört die Bühne für zehn Minuten jedem der etwas vortragen will: ob Schrammelmusik, Wiener Lied, Literatur, Schräges, Braves, Altes, Neues, Überraschendes, Trauriges, Lustiges … Moderation: Robert Reinagl. Anmeldung per Email an office@schrammelklang.at  oder direkt am Festival in der Info-Hütte im Strandbad.
• Für die musikalische Unterhaltung im besten Sinne im Schrammel.Express sorgt am Sonntag heuer Oliver Maar, der Werkelmann, Humorist, Arrangeur, Komponist, Natursänger und Kunstpfeifer (Sammeltaxi nach Gmünd buchbar!).
• Zu einem Fixpunkt des Festivals ist die Bauhütte für Kontragitarre geworden. Michael Eipeldauer erzählt und zeigt dort gerne alles, was man über das Instrument wissen möchte. Gitarren können ausprobiert und erworben werden. Auch Reparaturen von Instrumenten sind möglich.
• Die Schrammel.Workshops vom 2. bis 4. Juli leiten heuer Maria Stippich (Gesang), Robert Reinagl (Gesang, Schauspiel), Heinz Ditsch (Akkordeon, Wienerliedschreiben), Peter Uhler (Violine), Roland Sulzer (Liedbegleitung Ensembles), Rudi Koschelu (Dudeln, Kontragitarre), Peter Havlicek (Kontragitarre) und Helmut Stippich (Knopfharmonika, Gesang).
Neu ist ein Kalligrafie Schnupperkurs von Christine Danninger am 5. Juli von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr – Einstieg jeder Zeit möglich. Anmeldungen für alle Workshops: T +43 (0)720 40 77 04 oder office@schrammelklang.at
• Der Schrammel.Klang.Photowettbewerb bietet Gelegenheit, mit Fotos vom heurigen Festival Karten zum Schrammel.Klang.Festival 2020 zu gewinnen. Einsendeschluss: 20. August 2019 per E-Mail schicken an office@schrammelklang.at

„Verweilender Künstler“ Peter Neuwirth:
Peter Neuwirths Arbeiten prägen das heurige Bühnenbild im Herrenseetheater. Der Künstler besuchte die Wiener Kunstschule bei Gerda Matejka-Felden und Fritz Martinz und studierte anschließend an der damaligen Hochschule für angewandte Kunst bei Herbert Tasquil und Oswasld Oberhuber. Seit 1977 arbeitet er als Maler und Grafiker. Peter Neuwirths Gemälde und Wandobjekte erinnern nicht selten an Gewässeroberflächen oder Gesteinsformationen. Es gibt für die BetrachterInnen etwas zu ergründen, freizulegen den künstlerischen Prozess des Übergießens und Überarbeitens in die andere Richtung mit dem Auge nachzuvollziehen.

Kulinarik im Strandbad und am Schmankerl.Pfad:
Alles am Schrammel.Klang.Festival dreht sich um höchste musikalische Qualität und das entspannte Genießen von Kultur in wunderschöner Naturkulisse, ergänzt von abwechslungsreicher, bodenständiger Kulinarik. Nicht zuletzt das stimmige Composé aus allen diesen Ingredienzien macht das „Familientreffen“ der Schrammelwelt zu einem der schönsten Musikfestivals Österreichs.
Im Strandbad rund um die Hauptbühne serviert der Heurige „Im Gemüthlichen“ warme regionalen Speisen vom Grillhenderl bis zum Kaiserschmarrn, der Weinpavillon bietet über zwanzig verschiedenen Weine, in Ernis Greißlerei gibt es den berühmten „Kölla-Gatsch“ sowie Käse, Obst und eingelegtes Gemüse, während die Milli Tant‘ mit süßen Strudeln, Kuchen und Lebkuchenherzen lockt. Alt Wien Kaffee serviert Kaffeespezialitäten im CaféHaus.

Auf dem Schmankerl.Pfad rund um den Herrensee sorgen fünf Labestationen mit dem regional gebrauten Schremser Bier, gutem Wein, alkoholfreien Erfrischungen und regionalen Produkten für Stärkung. Auch heuer gibt es wieder köstliche Mehlspeisen der Litschauer Omis in der Siassn‘ Hüttn bei der Bühne 4, den berühmten Litschauer Leberkäse in der Leberkashüttn auf der Zetschenwiese , Spezialitäten unserer Fleischhauer in der Jausn’ Hüttn bei der Kaspar Schrammel-Bühne und frisch gebratene Litschauer Schlosskarpfen-Filets in der Fischer Hüttn bei der Birkenbühne zu genießen. Die Rausch Hüttn auf der Glühwürmchenwiese bei der Bühne 10 bietet Schnäpse, Hanf- und Mohnprodukte.

Das Schrammel.Klang.Festival als Green Event:
Als Green Event und Träger des Österreichischen Umweltzeichens verpflichtet sich das Schrammel. Klang.Festival einer nachhaltigen Veranstaltungsorganisation: Umweltbewusstsein, Ressourcenschonung, ökologische Verantwortung und regionale Gastronomie. Es wird angestrebt das Festival nach den Kriterien des Österreichischen Umweltzeichens auszurichten.
Rechtzeitig Karten sichern!
Um die stimmungsvolle Begegnung von Kultur und Natur zu erhalten, wird nur eine limitierte Anzahl an Karten aufgelegt. Es wird daher den Besucherinnen und Besuchern DRINGEND empfohlen, sich Karten im Vorverkauf zu sichern!

Kurzinformationen:
Titel: 13. SCHRAMMEL.KLANG.FESTIVAL 2019: NORD – LICHT
Gründer und Festivalleiter: Zeno Stanek
Zeitraum: 5. – 7. Juli 2019
Veranstaltungsort: A-3874 Litschau im Waldviertel, NÖ – rund um den Herrensee
Programm und Infos: www.schrammelklang.at
Intendanz und künstlerische Leitung: Zeno Stanek
office@schrammelklang.at T +43 (0)720 407 704
Veranstaltungsort: A- 3874 Litschau
Herrenseetheater im Strandbad, Bühnen rund um den Herrensee
Kartenpreise: € 30,- (VVK Freitagabend) / € 35,- (Abendkassa) bis € 70,- (Dreitages-Pass im Vorverkauf) / € 80,- (Abendkassa) diverse Ermäßigungen
Kartenvorverkauf:
Aufgrund der limitierten Eintrittskarten empfehlen wir dringend, den Vorverkauf zu nutzen, direkt auf der Schrammel.Klang-Website unter www.schrammelklang.at/online-bestellen/
Im Vorverkauf im Tourismusbüro Litschau, Stadtplatz 25, A- 3874 Litschau, Tageskassen: bei den Eingängen zum Festivalgelände
Unterkünfte: Informationen zu Quartieren in Litschau und Umgebung:
o Tourismusbüro Litschau T +43 (0)2865 5385
o Gästeservice Heidenreichstein T +43 (0)2862 52 619
o Waldviertel Destination T +43 (0)2856 2998 info@waldviertel.incoming.at
o Kombiangebote unter www.schrammelklang.at/unterkunft
Anreise: Anreise auch öffentlich mit dem Bus bzw. Zug möglich (Übernachtung notwendig!). Fahrpläne siehe: www.oebb.at oder www.vor.at
Taxidienst/Shuttle: Zu sämtlichen Unterkünften in der Umgebung gibt es einen Shuttle per Schrammel.Motor.Fiaker. Voraussetzung ist die rechtzeitige Anmeldung. In einem Fahrzeug haben bis zu 8 Personen Platz. Es gilt also: „Viele Mitfahrer – wenig Kosten“. Infos und Vorbestellungen unter: +43(0)676/304 34 13 oder vorab auch per E-Mail an: office@w4taxi.at
Sammel-Shuttle nach Gmünd am So. zum Schrammel.Express: Fahrpreis ergibt sich aus der Anzahl der Fahrgäste pro Sammeltaxi. Anmeldungen am Samstag in der Infohütte.

Parkplatz-Shuttle: Gratis-Shuttle-Service vom Parkplatz Industriegelände beim Bahnhof und zurück:
Sa.: 10:00 Uhr bis 13:30 und 18:30 bis 23:30
So.: 10:00 Uhr bis 13:30 und 18:30 bis 21:30

Informationen-Fotos: Beate Scholz,  , www.content-event.at,   www.schrammelklang.at