Reingers: Als Kind des Eisernen Vorhangs bin ich noch heute bei jeder Radausfahrt dankbar dafür, dass es mittlerweile selbstverständlich ist, wann und sooft man will, das Nachbarland bereisen zu können.

Auch im Alltag denken wir nicht mehr daran, mit welchen Schwierigkeiten ein Grenzübertritt einst verbunden war, von dem Gefühl in einer Gegend zu leben, in der man nicht weiß, was sich wenige Meter nach dem Grenzbalken abspielt, ganz zu schweigen.

Deshalb ist es mir auch ein großes Anliegen, gemeinsam mit unserer tschechischen Nachbarregion 30 Jahre offene Grenzen zu feiern. Dies tun wir am Grenzübergang Grametten – Neubistritz am 21. September 2019 ab 10 Uhr.

Bei der Programmgestaltung haben wir großen Wert auf die Regionalität gelegt und Künstler sowohl aus unserer Kleinregion als auch jene der tschechischen Nachbarregion eingeladen.

Ebenso halten wir es mit der gastronomischen Versorgung. Tschechische und österreichische Vereine werden gemeinsam in den Verkaufshütten ihre regionalen Schmankerln anbieten. Dies ist einerseits nötig um Gäste aus beiden Ländern bedienen zu können (Stichwort Sprachbarriere), andererseits sollen natürlich dadurch Bekanntschaften geschlossen und vertieft werden, um künftig bei mehreren Anknüpfungspunkten zusammenarbeiten zu können.

Besonders freuen wir uns über den Besuch der Kreishauptfrau Südböhmens und des für Internationale Beziehungen zuständigen Landesrates Dr. Martin Eichtinger beim Festakt in den Abendstunden.

Das Foto mit den Polizeibeamten stammt aus einer Zeit vor Inkrafttreten der DSG-VO. Eine Einverständniserklärung liegt deshalb nicht vor.

Informationen-Fotos: Bgm. Andreas Kozar, Gemeinde Reingers, 3863 Reingers 81, Tel.: 02863/8208, E-Mail: andreas.kozar@reingers.at , Internet: www.reingers.at