Karlstift: Ein 75-jr. Pensionist lenkte am 22.01.2017 um 15 Uhr einen BMW X3 mit einem Pferdeanhänger auf der B41 von St. Oswald kommend in Richtung Weitra.

Im Pferdeanhänger wurde die 10-jährige Quarterstute der Enkelin transportiert. Kurz nach Karlstift, bei Km 35,1 hat sich aus bisher unbekannter Ursache die abnehmbare Anhängevorrichtung von der Halterung des Zugfahrzeuges gelöst und der Pferdeanhänger ist nach links über die Fahrbahnhälfte des Gegenverkehrs in den mit Schnee gefüllten Straßengraben gerollt.

Der von der Pferdebesitzerin verständigte Tierarzt verabreichte der Quarterstute eine Beruhigungsspritze. Anschließend konnte die Stute von der FFW Karlstift (10 Mann und 2 Fahrzeuge), offensichtlich unverletzt aus dem Anhänger geborgen und in einen bereitgestellten Pferdeanhänger verladen werden.

Danach wurde der Pferdeanhänger wurde aus dem Straßengraben gezogen und abgeschleppt. Personen wurden nicht verletzt.

Eine am PKW-Lenker durchgeführte Überprüfung der Atemluft mit dem Alkovortestgerät verlief negativ und ergab 0,0 mg/l.

Die B41 war während der Bergungsarbeiten von 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr nur einspurig passierbar.

Informationen: Alois Strondl, CI, BPK-Gmünd