Bezirk Gmünd: Am 18.05.2018 gegen 09.50 Uhr führten ein 71-jr. Pensionist und sein 45-jr. Sohn aus der Gemeinde Bad Großpertholz Verschalungsarbeiten am Giebel ihres Einfamilienhauses in Scheiben durch.

Der Pensionist wollte bei der aufgestellten Tischkreissäge ein Brett der Länge nach säumen und forderte dazu seinen Sohn auf die Kreissäge festzuhalten damit diese sicher stand.

Dabei geriet der Sohn mit dem Daumen der linken Hand zwischen den Tisch und die Sägeblattabdeckung der Kreissäge wodurch ihm der Daumen vollständig abgetrennt wurde.

Der Pensionist – er ist ausgebildeter Sanitäter – leistete seinem Sohn Erste Hilfe und versorgte auch den abgetrennten Daumen fachmännisch. Der Verletzte wurde nach notärztlicher Versorgung vom Rettungshubschrauber C2 in das AKH Linz geflogen.

Wie bekanntgegeben wurde konnte der Daumen im AKH -Linz erfolgreich wieder angenäht werden.

Informationen: Alois Strondl, CI, BPK-Gmünd