Gmünd-Weitra: Die Ausstellung „Dampf und Diesel“ ist mit einem eigenen Teil im Bahnhof der Waldviertelbahn in Gmünd zu sehen, die Hauptausstellung auf Schloss Weitra wird aufgrund des großen Interesses im Vorjahr mit einigen neuen Exponaten ergänzt und bis Herbst verlängert.

Die große Schau widmet sich der faszinierenden Bahngeschichte der Region und spricht die Besucher mit ausgesuchten Exponaten, beeindruckenden Bildern und einer außergewöhnlichen Gestaltung auf 300m2 in den historischen Räumlichkeiten auf Schloss Weitra unmittelbar an. ln einer assoziativen Besucherführung durch sechs Räume und zehn verschiedene Themen werden Interesse und eigene Erinnerungen geweckt. Lebensgeschichtliche lnterviews und eine teilweise Neugestaltung macht die Sonderausstellung im zweiten Jahr noch spannender.

Neben dem Betrachten der sorgfältig ausgewählten Exponate und der großen Fotoreproduktionen können AusstellungsbesucherInnen im Schloss auch manches selbst ausprobieren. Sie entwerteten ihre Fahrkarten im „Komposteur“, setzten Morsesignale ab oder betätigten die Warnhupe an der Strecke.

Die kleine Begleitausstellung im Foyer des Bahnhofs der Waldviertelbahn, verknüpft Regionalbahn und Weltgeschichte. Sie beschäftigt sich exemplarisch mit dem Bahnknotenpunkt Gmund, den Trassen und Grenzen, der Eisenbahnwerkstatt oder einem der ersten O-Busse Europas,…

Besonders anschaulich wird die die Streckenführung bei der österreichisch-tschechischen Staatsgrenze durch das große 3D Modell von Rudolf Brandeis.

lnfos: Kulturverein Schloss Weitra, 3970 Weitra, +43 (0)2856 331, info@schloss-weitra.at

Schloss Weitra: bis 31. Oktober täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr, Dienstag geschlossen. Gruppenführungen nach Voranmeldung

Waldviertelbahnhof Gmünd – NÖVOG Waldviertelbahn
bis 31. Oktober täglich während der Betriebszeiten
+43 (0)2742 360 990-99, info@noevog.at

Ausstellungsinformationen-Fotos: ILD Temper-Samhaber KG, 0664 150 5348