Weitra: Kleidung und Alltagsgegenstände aus den 60-er Jahren für Ausstellung gesucht.

Wer kennt das nicht, Minirock und Glockenhosen, Beatlesplatten und Burdahefte, bunte Tapeten, Blumenshirts, Strickkleider, Plastikmöbel.

Das Museum Alte Textilfabrik in Weitra widmet sich in ihrer heurigen Sonderausstellung unter dem Titel „LOVE & PEACE“ der spannenden Epoche der 60-er Jahre.

„Wir müssen unweigerlich schmunzeln, wenn wir uns die Modezeitschriften der 60-er Jahre ansehen. Vieles kommt uns heute skurril vor, vieles ist aber erstaunlich aktuell und gegenwärtig.

Die Rebellion einer jungen Generation gegen die biedere Welt der Eltern drückte sich vor 50 Jahren vor allem in der Musik und in der Mode aus. In unserem Museum wollen wir die Mode in ihren gesellschaftlichen Zusammenhang stellen und die damalige Aufbruchstimmung wieder spürbar machen“ meint Museumsleiterin Brigitte Temper-Samhaber, die sich auf die Einrichtung der Ausstellung und auf zahlreichen Besuch freut und Interessierte um Mitarbeit bittet: „Es wäre schön, wenn wir in der heurigen Sonderausstellung viele Originalstücke aus der Region zeigen können!“

„Die 60-er Jahre interessieren mich auch persönlich, obwohl ich sie nicht selbst erlebt habe. Vielleicht finde ich im Kleiderschrank meiner Mutter auch noch etwas…“ meint Vizebürgermeisterin und Kulturstadträtin Petra Zimmermann-Moser.

Anfragen an: 0664 45 59 591

Öffnungszeiten: Museum „ALTE TEXTILFABRIK“,
3970 Weitra, In der Brühl 13, ab 01. Mai 2018; jeden Fr. 13 bis 18 Uhr; Sa., So und Feiertag: 10 bis 18 Uhr.

Informationen-Foto: Agentur für Regionalentwicklung, 3970 Weitra, Rathausplatz 4,Homeoffice: 3971 Harmanschlag 38, office@ild.cc, +43(0) 664 150 5348, www.ild.cc