Gmünd: Am 24. Juni 2017 fand im Granitwerk Kammerer der Übungsworkshop des Roten Kreuzes Gmünd statt. Das Ziel des Workshops war es, außergewöhnliche Situationen im Rettungsdienst zu trainieren und den Mannschaften des Roten Kreuzes eine Möglichkeit zu geben, diese Situationen zu trainieren.

* Besondere Herausforderung beim Übungsworkshop:
Am Beginn stand eine Werksführung am Programm um den Betrieb näher kennen zu lernen. Danach stand das Training von zwei Szenarien am Programm.

Zuerst musst eine verunfallte Person in der Halle behandelt werden. Eine Steinplatte ist auf den Fuß gefallen und der Unterschenkel wurde verletzt. Wichtig war es hier, die Person von der Steinplatte befreien zu können.

Das zweite Szenario war die Rettung einer erkrankten Person aus großer Höhe. In der Fahrerkabine eines Radladers erlitt eine Person einen Herzinfarkt und musste aus dieser Höhe ins Rettungsfahrzeug gebracht werden.

Vielen Dank an die Familie Kammerer, welche diese Übung ermöglicht hat und das Gelände des Werkes für die Übung zur Verfügung gestellt hat und an alle, die mitgewirkt haben.

Regelmäßiges Training, auch von außergewöhnlichen Situationen ist wichtig, um bei realen Einsätzen die richtigen Handgriffe zu setzen und den Patientinnen und Patienten schnelle und professionelle Hilfe zukommen zu lassen.

Informationen-Fotos:
Rotes Kreuz Gmünd
http://www.roteskreuz.at/noe/dienststellen/gmuend/