Weitra: Landesrat Ludwig Schleritzko nahm am 29.08.2018 die Fertigstellungen der Arbeiten für die Brückensanierungen vor.

Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko: „Fast 14.000 km an Landesstraßen und 4.530 Brückenobjekte gehören instandgehalten. Mit Mitteln in der Höhe von rund € 900.000.- werden wir dieser Verantwortung bei den beiden Brücken an der B 41 in Weitra gerecht.“

Ausgangssituation: Die Landesstraße B 41 quert im Stadtgebiet von Weitra bei km 17,4 den Grünbach mit einem 1- feldrigen rund 8 m langen bzw. bei km 17,6 eine Gemeindestraße mit einem 3-feldrigen rund 53 m langen Stahlbetonplattentragwerk.

Bauteile der in den Jahren 1964 bzw. 1970 errichteten Brücken (Randbalken, Fahrbahnbeläge, Abdichtungs- und Entwässerungssysteme sowie Geländer) wiesen Zeitschäden auf und entsprachen nicht mehr den heutigen Standards. Auch beträchtliche Zeit- und Witterungsschäden am Brückentragwerk kamen zum Vorschein. Bei der Brücke über die Gemeindestraßen kamen zusätzliche statische Defizite der Kragplatten zum Vorschein.

Die Landesstraße B 41 ist in diesem Bereich mit einem durchschnittlichen täglichen Verkehr von rund 6.500 Fahrzeugen am Tag frequentiert. Um weitere Zeitschäden zu vermeiden sowie einen optimalen, reibungslosen und sicheren Verkehrsfluss zu ermöglichen hat sich der NÖ Straßendienst (Abteilung Brückenbau) entschlossen, die beiden Brückenobjekte zu saniert.

Um Synergieeffekte zu nützen wurden die Brückensanierungen in Weitra im Zuge der Sperre für LKW‘s der Landesstraße B 41 für die Sanierung des Talüberganges Schützenberg durchgeführt. Weites wurden das Bauvorhaben Oberlainsitz und eine Fahrbahnsanierung zwischen Weitra und St. Martin im Zuge der Sperre für LKW’s der B 41 umgesetzt.

Ausführung: Im Zuge der Baumaßnahmen wurden Instandsetzungsarbeiten an den Tragwerken durchgeführt, die Randbalken, die Fahrbahnbeläge, die Abdichtungs- und Entwässerungssysteme und die Brückengeländer durch neue dem letzten Stand der Technik entsprechenden Bauteile ersetzt.

Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit wurde ein Fahrzeugrückhaltesystem (Leitscheinen) montiert.

Bei der Brücke über die Gemeindestraße wurden zusätzlich die Fahrbahnübergangskonstruktionen durch die Brückenmeisterei Zwettl und die Kragplatten erneuert.

Die Arbeiten wurden von der Firma Leyrer + Graf BaugmbH aus Gmünd in einer Bauzeit von rund 2 Monaten durchgeführt.

Die Gesamtbaukosten von rund 900.000 Euro für die beiden Brückenobjekte werden vom Land NÖ getragen.

Der NÖ Straßendienst bedankt sich bei den VerkehrsteilnehmerInnen für ihr Verständnis während den Bauarbeiten bzw. Umleitungen.

Im Bild von links: Rene Schwertberger (Brückenmeisterei Zwettl), Josef Prinz (Leiter der Brückenmeisterei Zwettl), Ing. Roland Raderbauer (Abteilung Brückenbau), DI Helmut Postl (Leiter der Abteilung Brückenbau), Raimund Fuchs (Bgm. von Weitra), LR Ludwig Schleritzko, DI Josef Decker (NÖ Straßenbaudirektor), DI Gerald Bogg (Leiter der Straßenbauabteilung Waidhofen/Thaya), Manfred Schwertberger (Brückenmeisterei Zwettl)

Informationen-Foto: Ing. Markus Hahn, Amt der NÖ Landesregierung, Gruppe Straße, Abt. allgemeiner Straßendienst, Fachbereich Bürgerinformation, 3109 St. Pölten