Krems: 28 Einsatzkräfte der Kremser Blaulichtorganisationen, die sich weit über ihre beruflichen und ehrenamtlichen Pflichten hinaus verdient gemacht haben, wurden von der Stadt Krems ausgezeichnet.

„Es ist eine große Freude für die Stadt Krems und für mich persönlich, dass wir heute zusammenkommen und unseren Dank für Persönlichkeiten, die Besonderes leisten, sichtbar machen“, begrüßte Bürgermeister Dr. Reinhard Resch die versammelten Festgäste zur Ehrung verdienter Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rotem Kreuz und Polizei im Rathaus Stein.

„Hoch motivierte und bestens ausgebildete Einsatzkräfte bieten den Bürgerinnen und Bürgern in unserer Stadt ein größtmögliches Maß an Sicherheit“, wies er auf die immer komplexer werdenden Spezialfunktionen und -aufgaben in den Blaulichtorganisationen hin, die nur durch außerordentliches Engagement zu bewältigen seien.

„Wir wissen aber auch, dass die Bedingungen, unter denen unsere Einsatzorganisationen arbeiten, immer schwieriger werden, dass verbale und auch physische Gewalt zunehmen, dass Respekt und Anerkennung teilweise verloren gegangen sind. Daher ist es wichtiger denn je, die vielen engagierten Frauen und Männer, die weit über das übliche Maß hinaus aktiv sind und sich für andere einsetzen, vor den Vorhang zu holen und danke zu sagen“, so Resch.

Landesrat Mag. Karl Wilfing gratulierte der Stadt Krems zu dieser Initiative und hob die Bedeutung der Freiwilligenarbeit für die Gesellschaft hervor: „Städte und Gemeinden wären nicht annähernd in der Lage, das zu erfüllen, was Sie freiwillig leisten. Jeder von Ihnen ist ein Vorbild für andere, es Ihnen gleichzutun.“

Magistratsdirektor Mag. Karl Hallbauer würdigte die Leistungen der Einsatzkräfte und stellte die besonderen Verdienster jedes einzelnen vor. Die Wappenplakette in Gold erhielt Wolfgang Schön von der Freiwilligen Feuerwehr Krems. Er war mehr als 20 Jahre in einer Kommandofunktion tätig und zehn Jahre davon stand er als Feuerwehrkommandant an der Spitze. Unter seiner Führung wurde der komplette Fuhrpark auf den neuesten Stand gebracht und der Grundstein für die Neubauten in Egelsee und Stein gelegt.

Mit der Wappenplakette in Silber wurde Johann Steindl ausgezeichnet, der seit mehr als 20 Jahren in einer führenden Funktion in der Feuerwehr Krems tätig ist und zehn Jahre die Funktion des 2. Feuerwehrkommandant-Stellvertreter ausübte.

Die Wappenplatte in Bronze ging an Thomas Docekal, Josef Griessler, Franz Harrauer und Alfred Kaltenbrunner (Feuerwehr Krems).

Andreas Herndler, Jürgen Rethaller, Gerhard Urschler (Feuerwehr Krems) und Dr. Hannes Winkler (Rotes Kreuz) wurden mit der Ehrennadel mit Lorbeer in Gold ausgezeichnet.

Die Ehrennadel mit Lorbeer in Silber erhielten Martin Schaar, Alexander Zsivkovits (Feuerwehr Krems),

Dr. Herwig Jamek, Markus Pöschl (Rotes Kreuz), Peter Tauber und Kurt Wimmer (Autobahnpolizei), Sonja Stamminger (Bezirkspolizeikommando) und Walter Schaffhauser (Polizeiinspektion Krems). Markus Höbarth, Christian Schopper (Feuerwehr Krems), Iris Adrian, Walter Groiss, Franz Kainrath, Gudrun Kalchhauser, Anna Kolar, Josef Triebenbacher und Thomas Weingartner (Rotes Kreuz) sowie Stefan Berger (Polizeiinspektion Krems) erhielten die Ehrennadel mit Lorbeer in Bronze.

Informationen-Foto: Ursula Altmann-Uferer, Stadt Krems, www.krems.gv.at