Litschau: Ein vorerst unbekannter Täter versuchte am 12. April 2017 in ein Geldinstitut in Litschau einzubrechen. Beamte der Polizeiinspektion Litschau haben nach umfangreichen Erhebungen einen 22-jährigen Staatenlosen als Beschuldigten ausgeforscht.

Die Polizisten fanden bei der von der Staatsanwaltschaft Krems angeordneten Hausdurchsuchung in der Unterkunft des Beschuldigten in Litschau die verwendete Tatbekleidung und Diebesgut.

Die Beamten haben eine Videokamera einem Einbruch in den Bahnhof in Wurmbach bei Allentsteig in der Zeit von 6. April bis 10. April 2017 und zwei Kopfhörer einem Diebstahl in einem Geschäft in Litschau am 11. April 2017 zugeordnet. Der Beschuldigte wurde dabei nicht angetroffen.

Die Polizisten stellten noch etwa 2 Gramm Cannabiskraut und Gegenstände sicher, die von weiteren Straftaten stammen könnten. Die Ermittlungen werden dazu weitergeführt. Die Staatsanwaltschaft Krems ordnete die Festnahme des Beschuldigten an.

Beamte der Polizeiinspektion Gmünd und der Polizeiinspektion Gmünd-AGM nahmen den 22-Jährigen am 14. April 2017 in Gmünd fest, als er mit einer geringen Menge Cannabiskraut von Tschechien nach Österreich einreiste.

Der Verdächtige zeigte sich zu den Straftaten nicht geständig und wurde am 15. April 2017 in die Justizanstalt Krems eingeliefert. Der Höhe des Gesamtschadens liegt bei etwa 1.000 Euro.

LPD-NOE