Großschönau: Am 13. Oktober 2021 wurde das Ergebnis der Jurybewertung zum „Europäischen Dorferneuerungspreis 2020“ verkündet.

Das Ergebnis ist hocherfreulich: Die Marktgemeinde Großschönau erhält als Vertreter Niederösterreichs den Europäischen Dorferneuerungspreis in Gold!

Bürgermeister Martin Bruckner zeigt sich stolz und vor allem jedoch dankbar:
„Wir haben eine Wegmarke erreicht, an der wir dankbar und auch stolz sein dürfen. Das Engagement so vieler Bürgerinnen und Bürger über Jahrzehnte trägt Früchte.
Ich darf mich bei allen Beteiligten für so viel Innovation, so viel Arbeit und für so viel Miteinander bedanken.“

Am 13. Oktober 2021 vergangenen Jahres fand die Vor-Ort-Besichtigung der internationalen Jury statt. Diese argumentiert die Bewertung der Marktgemeinde Großschönau folgendermaßen: „Großschönau zeichnet sich durch eine kontinuierliche und ganzheitliche Gemeindeentwicklung von höchster Qualität aus. Die Marktgemeinde ist in vielen Verbänden vernetzt, in zahlreichen zukunftsweisenden Organisationen Gründungsmitglied und ein Ort der Gemeinschaft mit einem hohen Maß an BürgerInnenbeteiligung, die auch wertgeschätzt und explizit gewürdigt wird. Sie nutzt die vorhandenen natürlichen Ressourcen, agiert nachhaltig, ist offen für Neues und schätzt das Alte als Basis ihres Erfolgs.“

Insgesamt nahmen 26 TeilnehmerInnen aus zwölf verschiedenen Staaten am Wettstreit um die begehrte Auszeichnung teil. Der „Europäische Dorferneuerungspreis 2020“ stand unter dem Motto „Lokale Antworten auf globale Herausforderungen“.
Veranstalter des Wettbewerbes ist die Europäische ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung. Ziel ist es, durch diesen Wettbewerb Landgemeinden in ihrem Engagement zu bestätigen, zu weiteren Aktivitäten zu motivieren und den Erfahrungsaustausch mit anderen ländlichen Gemeinwesen in Europa zu fördern.

Preisverleihung als Fest der Begegnung und des Voneinander-Lernens geplant
Die Preisverleihung, die den Höhepunkt einer mehrtägigen Veranstaltung mit Dorfbegehungen, Ausstellungen und kulturellen Begegnungen bildet und, so die Pandemie es zulässt, ein großes europäisches Fest sein wird, findet im Mai 2022 in der Gemeinde Hinterstoder statt.

Das dazu passende Pressefoto mit v.l.n.r. Bürgermeister Martin Bruckner, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Landeshauptmann a. D. Erwin Pröll (c) NLK Pfeiffer

Ihre Ansprechpartnerin für Rückfragen:
Barbara Ziegler, MSc
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
Mobil: 0676 88 591 321
barbara.ziegler@noeregional.at
NÖ.Regional.GmbH
3100 St. Pölten | Purkersdorfer Straße 8/1/4
www.noeregional.at
office@noeregional.at
| T: 02742/71800
FN: 425170a | LG St. Pölten