Gmünd: Neue LED-Beleuchtung, WLAN-Hotspot und E-Ladestationen in Betrieb

Die öffentliche Beleuchtung spielt eine wichtige Rolle im Gemeindealltag. Sie ist ein entscheidendes Element bei der Ortsbildgestaltung. Licht schafft Wohlbefinden und leistet einen wesentlichen Beitrag zu mehr Lebensqualität und vor allem Sicherheit in der Gemeinde.

Bereits 2017 wurde zwischen EVN und der Stadtgemeinde Gmünd ein Lichtservice-Vertrag abgeschlossen und vereinbart, dass eine umfassende Sanierung der Straßenbeleuchtung durchgeführt wird. „Das Projekt umfasste die Umrüstung von über 1.500 Lichtpunkten auf LED, eine LED-Effektbeleuchtung für den Stadtplatz, eine Sanierung des Kabelnetzes für die Straßenbeleuchtung über eine Länge von rd. 14km, einen WLAN-Hotspot am Hauptplatz und am Schubertplatz, sowie eine neue Infrastruktur für die E-Mobilität“, berichtet Bürgermeisterin Helga Rosenmayer. Das gesamte Projekt umfasste eine Investition von rund 2 Mio. EUR und wurde nunmehr fertiggestellt.

LH-Stv. Stephan Pernkopf spricht von einem Vorzeigeprojekt: „Wenn wir die Energiewende schaffen möchten, müssen wir mit unserer Energie vernünftig umgehen und eine hohe Effizienz an den Tag legen. Hier in Gmünd wird der künftige Stromverbrauch der Straßenbeleuchtung durch die Sanierung um rund 64 % reduziert – und das bei deutlich besserer Beleuchtungsqualität der Straßen und Plätze“.

„Diese Einsparung entspricht dem jährlichen Verbrauch von rund 70 durchschnittlichen Haushalten. Künftig werden pro Jahr mehr als 19 Tonnen CO2 vermieden“, so EVN Gemeindebetreuer Thomas Weißenhofer.

EVN Lichtservice – Das Komplettangebot für Gemeinden
Da der Aufwand für die Errichtung und die Instandhaltung für die einzelnen Gemeinden sehr groß ist, bietet die EVN ein umfassendes Lichtservicepaket. Mittlerweile betreut die EVN mehr als 140 Gemeinden in ganz Niederösterreich und damit rund 85.000 Lichtpunkte.

Das EVN Lichtservice übernimmt alle Arbeiten, die die öffentliche Beleuchtungsanlage betreffen. Diese reichen von der Planung, der Lieferung und der Montage bis hin zum Anschluss. Ein allfälliger Altbestand wird ebenfalls fachgerecht demontiert und entsorgt. Selbstverständlich ist die Stromlieferung für den laufenden Betrieb inkludiert. Außerdem wird die öffentliche Beleuchtung regelmäßig durch qualifizierte Fachkräfte gewartet. So ist ein einwandfreier Betrieb sichergestellt. Sollte doch einmal etwas nicht in Ordnung sein, ist der Störungsservice rasch vor Ort.

Fotocredit: NLK / Filzwieser, im Bild von links: Stadtrat Martin Preis, LH-Stv. Stephan Pernkopf, EVN Gemeindebetreuer Gunther Scheubrein, Bürgermeisterin Helga Rosenmayer, EVN Gemeindebetreuer Thomas Weißenhofer, VBgm. Hubert Hauer

Mag. Stefan Zach MAS
Leiter Information und Kommunikation, EVN Konzern
EVN AG
EVN Platz, 2344 Maria Enzersdorf
T +43 2236 200 12294
M +43 676 810 32294
stefan.zach@evn.at
www.evn.at