„Eine intakte Altstadt ist ein Schatz, von dem Generationen profitieren!“

Am 28.04.2019 führte eine Fach-Exkursion die Delegation aus Weitra in die weltbekannte UNESCO Stadt an der Moldau. Im Rahmen der von der WERK|STADT|WEITRA initierten und von ILD Temper-Samhaber organisierten Kooperation der beiden Städte widmete man sich diesmal thematisch dem „Historischen Erbe und der zeitgemäßen Nutzung für einen erfolgreichen Tourismus“. Mit dabei: Bürgermeister Raimund Fuchs, Gemeinderäte aus Weitra, Kulturmanagerin Amelie Plocher, WERK|STADT|WEITRA Obmann Rainhart Kartusch und Projektleiterin Alex Kuttner. Mit Ivan Slavik vom Regionální Muzeum hatte man einen höchst kompetenten Führer durch die Stadt gefunden.

Im Bild: ild-PR Exkursion Krumau, Kuttner, Slavik, Fuchs

Voneinander lernen und Zusammenarbeiten steht im Mittelpunkt der Kooperation der beiden Mittelalterstädte Weitra und Český Krumlov. Im Bereich Altstadterhaltung und Renovierung gilt Český Krumlov weltweit als Vorbild.

„Authentizität ist das höchste Ziel beim Umgang mit dem architektonischen Erbe. Krumau hatet das Glück niemals ausgebrannt und in keinem Kriegen zerstört worden zu sein. In den Jahrzehnten des Kommunismus versank die Stadt in die Bedeutungslosigkeit und entging baulichen Veränderungen, heute ist sie ein weltbekanntes Juwel, bei der Renovierung werden die strengsten Richtlinien befolgt. So befindet sich kein einziges Kunststofffenster in den Häusern, für den Verputz dürfen nur Kalk, Sand und Farbpigmente verwendet werden.“ Berichtet Ivan Slavik, der seit den 80er Jahren das Kulturgeschehen der Stadt mitgestaltet, in perfektem Deutsch. Die Stadtgeschichte und die Bedrohungen der Altstadt konnte er am Keramikmodell „seines“ Museums anschaulich darstellen. Nach einer Stadtführung besuchte man den aufwendig renovierten Kloster-Komplex im Stadtzentrum und diskutierte über den Umgang mit der historischen Bausubstanz und dem Spannungsfeld von Denkmalschutz und moderner Nutzung.

Die TeilnehmerInnen erlebten ein inhaltlich intensives Programm mit exklusiven Informationen und Einblicken und durften verdientermaßen im Anschluss auch tschechische Kulinarik (in fester und flüssiger Form) genießen.

In den letzten beiden Jahren haben die beiden Wirtschaftsvereinigungen der Städte, die WERK|STADT|WEITRA und die Tourismusvereinigung (Sdružený cestovního ruchu) aus Český Krumlov ein freundschaftliches Verhältnis entwickelt und viele Möglichkeiten der Zusammenarbeit entdeckt. Initiert und begleitet von ILD Temper-Samhaber werden im Rahmen des EU geförderten Kleinprojektes zu verschiedenen Themen Arbeitstreffen und Exkursionen durchgeführt und gemeinsame Maßnahmen umgesetzt.

„Kooperation-spoluprace“ ist eine Initiative der WERK|STADT|WEITRA und des Tourismusvereins „sdruženy cestovního ruchu Český Krumlov“ und wird im Rahmen des FMP/KPF AT-CZ 2014-2020 aus dem Europäischen Fond für Regionale Entwicklung im Programm „INTERREG V-A Rakousko-Česká republika“ gefördert und von der NÖ.Regional. GmbH. kofinanziert.

Informationen: Thomas Samhaber, 0664 150 53 48, Agentur für Regionalentwicklung, 3970 Weitra, Rathausplatz 4, Homeoffice: 3971 Harmanschlag 38, office@ild.cc, Fotos: ild, +43(0) 664 150 53 48, www.ild.cc