Pürbach: Aufrichtigkeit und Verführung. Liebe und Lust. Faust und Mephisto. Goethes Faust erforscht die Seelenlandschaft eines Menschen, der sich entscheiden muss zwischen Gut und Böse, Richtig und Falsch.

Der Stoff um den sagenumwobenen Doktor Faustus hat Goethe ein Leben lang beschäftigt. Mit 26 Jahren entwarf er den Urfaust, die erste Fassung des Dramas, das zu seinem berühmtesten Werk werden sollte.

Die „Faust“-Fassung von Ludwig Wüst katapultiert den Stoff direkt in die Gegenwart: es ist ein junger, moderner Faust, dem es scheinbar an nichts fehlt im Leben, außer einer Sehnsucht, einem Liebes- und Lebensgefühl, das mit Geld nicht zu kaufen ist. Der Fokus liegt auf der Liebesgeschichte und konzentriert sich auf das überwältigende Bild der Sehnsucht zwischen Margarete und Faust.

„Das ist wirklich das Erstaunliche an Goethes Faust. In ihm kann Jede Epoche ihre Probleme spiegeln und ihre Antriebskräfte erkennen. Von der Sexbessessenheit bis zur Naturausbeutung und dem Wunsch nach bedingungloser Kapitalvermehrung. Faust ist tatsächlich ein Akteur unserer Gegenwart und natürlich ist er noch viel mehr. (…)“ -Rüdiger Safranski

Eine moderne, unglaublich spannende Inszenierung, die tief in ihren Bann zieht und so manche Überraschung in sich birgt. Es ist die letzte Gelegenheit, diesen großen Klassiker mit einem derartig fabelhaften Ensemble im Wald4tler Hoftheater zu sehen.

Es spielen: Peter Pertusini, Michaela Conrad, Carina Werthmüller und Markus Schramm
Regie und Textearbeitung: Ludwig Wüst
Bühne und Licht: Erich Uiberlacker
Kostüm: Gerti Rindler-Schantl
Musik: Moritz Hierländer

Eigenproduktion Wald4tler Hoftheater
Termine: Oktober – 6., 7., 8. (16 Uhr); 12., 13., 14.
Beginnzeiten (außer anders angegeben) – 20:15 Uhr

Informationen-Fotos: WALD4TLER HOFTHEATER, 3944 Pürbach 14, Tel. 02853 784 69, wki@w4hoftheater.co.at, www.hoftheater.at