Gmünd: Seit Dezember 2017 verübten vorerst unbekannte Täter vermehrt Einbruchsdiebstähle in Kellerabteile von Mehrparteienhäusern im Stadtgebiet von 3950 Gmünd.

In diesem Zusammenhang erfolgten personelle Überwachungsmaßnahmen, in deren Verlauf ein 31-Jähriger tschechischer Staatsangehöriger am 06. Juni 2018 um 01:20 Uhr in 3950 Gmünd, Lagerstraße 38, bei einem Einbruch in ein Kellerabteil auf frischer Tat erwischt und vorläufig festgenommen werden konnte.

Im Zuge der umfangreichen Ermittlungen durch die Kriminaldienstgruppe der Polizeiinspektion Gmünd konnten mit teilweiser Unterstützung der tschechischen Kriminalpolizei 5 weitere tschechische Staatsangehörige als Komplizen des Haupttäters ausgeforscht werden.

Den Beschuldigten konnten insgesamt 34 Tathandlungen, und zwar:

– 23 Einbruchsdiebstähle in Kellerabteile, – 9 Einbruchsdiebstähle in Gartenhäusern einer Kleingartenanlage, – 1 Einbruchsdiebstahl in Sportanlage und – 1 Geschäftseinbruch nachgewiesen werden, wobei vorwiegend Fahrräder und Sportartikel sowie Werkzeug gestohlen wurden.

Die durch die angeführten strafbaren Handlungen verursachte Gesamtschadenssumme beträgt ca. 35.100 Euro.

Die gestohlenen Gegenstände wurden von den ausgeforschten Beschuldigten unmittelbar nach der Tatbegehung nach Tschechien verschafft, verkauft und der Erlös zur Bestreitung des Lebensunterhaltes bzw. des Suchtmittelkonsums verwendet.

Als Abnehmer der gestohlenen Gegenstände konnte ebenfalls ein tschechischer Staatsangehöriger ermittelt und wegen Hehlerei angezeigt werden.

Delikte: Verdacht des Diebstahles durch Einbruch oder mit Waffen (ohne Wohnraum) – Verdacht des ewerbsmäßigen Diebstahles, – Verdacht des Diebstahles durch Einbruch im Rahmen einer kriminellen Vereinigung, – Verdacht der Hehlerei

Informationen: Obstlt Brocks, BA, BPK Gmünd