Reichenbach: Am 06.07.2017, gegen 11:30 Uhr bemerkten Reinhard und Irmgard P. einen Stromausfall in ihrem Wohnhaus. Bei der Nachschau entdeckten sie einen Brand im ca. 10 x 20 Meter großen Schweinestall an jener Stelle, wo eine Ferkel-Wärmelampe montiert war.

Trotz sofortiger Löschversuche breitete sich der Brand rasch aus und die Feuerwehr wurde alarmiert. Dem Ehepaar gelang es noch vier Zuchtschweine aus dem Stall zu treiben.

Zur Brandbekämpfung waren 19 Feuerwehren aus der Umgebung eingesetzt. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das angeschlossene Wohnhaus und einer angrenzenden Lagerhalle verhindert werden.

Im Stallgebäude, welches mitsamt dem Dachstuhl abbrannte verendeten 13 Zuchtschweine und ca. 45 Ferkel. Die Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt.

Nachlöscharbeiten (Stroh) sind noch im Gange. Es wurden keine Personen verletzt.

Informationen:
Manfred Huber, BezInsp
Bezirkspolizeikommando Gmünd