Am Nachmittag des 02.10.2020 kam es im Stadtgebiet von 3950 Gmünd zu zwei Raubüberfällen auf offener Straße, wobei jeweils ein männlicher Täter im Alter von 20 – 30 Jahren versuchte, den männlichen Opfern gewaltsam ihre Geldbörsen aus ihren Hosentaschen zu entreißen. Beim ersten Überfall in der Bahnhofstraße blieb es beim Versuch, da das Opfer durch laute Schreie auf sich aufmerksam machte, und so den Täter zur Flucht bewegte. Beim zweiten Angriff in der Weitraerstraße wurde das 72-jährige Opfer vom Täter gewürgt und zu Boden gerissen. Anschließend nahm der Täter Bargeld des Opfers an sich und flüchtete. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen blieben vorerst ohne Erfolg.

Im Zuge umfangreicher Ermittlungen durch die Kriminaldienstgruppe der Polizeiinspektion Gmünd konnte ein 28-jähriger tschechischer Staatsbürger als Täter ausgeforscht werden. Nachdem von der Staatsanwaltschaft Krems an der Donau ein europaweiter Haftbefehl ausgestellt wurde, konnte der Verdächtige von der tschechischen Polizei in Ceske Velenice festgenommen werden. In weiterer Folge wurde er nach Österreich ausgeliefert und befindet sich bereits in der Justizanstalt Krems an der Donau.

LPD-NOE