Gmünd: Am 26.08.2018 gegen 19.10 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden zwischen einem PKW und der Franz-Josefs-Bahn.

Ein 75-Jähriger aus der Gemeinde Brand-Nagelberg lenkte am 26.08.2018 gegen 19.10 Uhr seinen PKW VW Passat im Stadtgebiet von 3950 Gmünd auf der L69 Richtung stadtauswärts.

Bei der Eisenbahnkreuzung mit der FJ-Bahn hielt er vorschriftsmäßig als erstes Fahrzeug vor der geschlossenen Schrankenanlage an. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet der PKW anschließend ins Rollen, geriet mit der Motorhaube unter den Schranken und hob diesen in weiterer Folge durch die Windschutzscheibe und das Fahrzeugdach ansteigend hoch und stieß dann seitlich gegen die herannahende Zugsgarnitur der ÖBB.

Der Lenker wurde bei dem Verkehrsunfall nicht verletzt, an seinem PKW entstand vermutlich Totalschaden. Der Triebwagen der ÖBB wurde augenscheinlich nicht beschädigt.

Informationen: Manfred Huber, BezInsp., Bezirkspolizeikommando Gmünd