Großschönau: Der Jagdaufseher der Jagdgenossenschaft Großotten zeigte am 30.07.2017, um 18.10 Uhr auf der PI Bad Großpertholz an, dass in seinem Jagdrevier in der Zeit vom 29.07.2017, 21.00 Uhr bis zum 30.07.2017, 16.00 Uhr ein bisher unbekannter Täter mit einem Jagdgewehr einen einjährigen Rehbock angeschossen hatte und der Rehbock von ihm verendet aufgefunden wurde.

Das Projektil stamme von einem Jagdgewehr, habe den Brustspitz verletzt und massive Verletzungen im Bereich des linken Vorderlaufes verursacht.

Im Zuge der Vernehmung gab der Jagdaufseher weiters an, dass er am 10.07.2017, gegen 11.00 Uhr im Zuge von Mäharbeiten ( etwa 200 m vom heutigen Tatort entfernt) ebenfalls einen vierjährigen Rehbock vorgefunden habe, der im Bereich des rechten Vorderlaufes massive Schussverletzungen aufwies. Das Tier sei in ein Getreidefeld geflüchtet und bisher nicht mehr aufgefunden worden.

Informationen:
Alois Strondl, CI
BPK-Gmünd