Weitra: „Licht aus – Lampe an!“ heißt es, wenn sich die Nachtwächtergilde zum jährlichen Treffen versammelt.

Anlässlich des Jubiläums „700 Jahre Braustadt Weitra“ findet die Zusammenkunft der Nachtwächter von 8. – 10. Oktober in Weitra statt.

Nachtwächter und Organisator Ernest Zederbauer, der als Nachtwächter „Zedi“, von Mai bis Oktober jeden Freitag und Samstag begeisterte Besucher aus Nah und Fern auf seine abendliche Runde mitnimmt, freut sich auf seine rund 25 Kollegen: „Der Austausch mit den Nachtwächtern ist für uns alle schön und wichtig. Durch unsere Arbeit und Bemühungen wächst die Anzahl der Nachtwächter in Österreich und Deutschland kontinuierlich. Eine aussterbende „Berufsgruppe“ sind wir also bei weitem nicht.“

Höhepunkt des Treffens ist am Samstag, den 9. Oktober um 13.30 Uhr die Präsentation der Nachtwächter vor dem Rathaus Weitra, bei der jeder Nachtwächter – natürlich in „Arbeitsgewand“ – seine Stadt vorstellt, sowie der anschließende Umzug durch die Altstadt und die Weitraer Biermeile. Besucher sind herzlich dazu eingeladen. Am Sonntag, den 10. Oktober ziehen die Nachtwächter vor Messbeginn um 10 Uhr in die Stadtpfarrkirche ein und gestalten die heilige Messe mit Lesungen und Fürbitten.

Ernest Zederbauer ist nicht nur als Nachtwächter höchst aktiv, sondern auch als Buchautor erfolgreich. Seine Bücher über die Region, wie unter anderem „Weitra. Porträt einer faszinierenden Kleinstadt“ sind ebenso beliebt wie seine Krimis. Mit „Hopfen, Malz, Mord“ reist Zederbauer mit seinen Lesern ins mittelalterliche Weitra – und auch hier spielt das Thema Bier eine wesentliche Rolle.

Foto: Nachtwächter „Zedi“ ©Sabine Preißl
Kontakt Ernest Zederbauer: 0664/516 63 56

Liebe Grüße,
Saskia Kaas
Stadtgemeinde Weitra
3970 Weitra, Rathausplatz 1
T +43(0)2856/5006-52
E saskia.kaas@weitra.gv.at
I www.weitra.gv.at