Unwetter St. Martin

St. Martin: Am 28.05.2018 wurden die FF St. Martin um 17.32 Uhr zu zahlreichen Unwettereinsätzen zwischen Oberlainsitz und Schöllbüchl alarmiert.

Ein Gewitter zog über die Gemeinden Bad Großpertholz und St. Martin wo eine „ortsfeste Zelle“ kräftige Regenmengen (zwischen 80 und 100 Liter Regen pro Quadratmeter) niederprasseln ließ.

Unwetter St. Martin

Der Einsatzschwerpunkt lag darin, zahlreiche Keller/Garagen auszupumpen, Straßen sperren, Verklausungen lösen und Häuser mittels Sandsäcke sicher.

Unwetter St. Martin

Wobei die B41 total gesperrt werden musste, da wegen den Wassermassen kein Durchkommen mehr war.

Unwetter St. Martin

Im Einsatz standen: FF St. Martin, FF Wultschau, FF Weitra Stadt, FF St. Wolfgang, FF Langfeld, Gemeinde St. Martin, Abwasserverband und die Straßenmeisterei.

Unwetter St. Martin

Insgesamt 5 Feuerwehren mit ca. 75 Mann und 10 Fahrzeuge im Einsatzgebiet St. Martin.

Informationen-Fotos: Prager Andreas, OBI, Freiwillige Feuerwehr St. Martin, www.ffstmartin.eu