Kurzschwarza: Ein 23-Jähriger aus der vGemeinde Kirchberg am Walde fuhr mit dem Firmenwagen auf der B2 von Vitis kommend in Richtung Schrems als eine vor ihm fahrende 39-jr. Tschechin ihren PKW abrupt und für ihn völlig unerwartet abbremste und zum Stillstand brachte. Grund dafür war angeblich eine Sichtbehinderung durch ihre vereiste Windschutzscheibe. Er konnte trotz einer Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht verhindern.

Nach dem Zusammenstoß wurde der PKW über das Bankett geschleudert und blieb im Straßengraben liegen. Zum Zeitpunkt des Unfalls fiel gefrierender Regen und die Fahrbahn war mit Schneematsch bedeckt.

Durch den Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge schwer beschädigt. Vermutlich Unfallursache ist unangepasste Fahrgeschwindigkeit und abruptes nicht verkehrsbedingtes Abbremsen. Die Tschechin, welche sich selbst aus ihrem PKW befreite, wurde mit Verdacht auf Gehirnerschütterung mit dem RD (RK-Schrems) in das Landeskrankenhaus Gmünd verbracht. Sie wurde nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen.

Der 23-Jährige wurde bei dem Zusammenstoß nicht verletzt. Bei beiden Lenkern wurde ein Alkomattest durchgeführt. Ergebnis 0,00 mg/l.

Der PKW wurde von der Feuerwehr Schrems geborgen und vorläufig im Bauhof der Gemeinde Schrems abgestellt. Der Kastenwagen wurde von einer Firma abgeholt.

Während der Fahrzeugbergung wurde die B2 im Bereich des Unfallsortes von 11.45 bis 12.05 Uhr halbseitig gesperrt. Es kam zu einer geringen Verkehrsbehinderung.

Informationen: Alois Strondl, CI, BPK-Gmünd