Weitra: Das Museum Alte Textilfabrik in Weitra zeigt in seiner heurigen Sonderausstellung Friederich den Schönen und die Mode seiner Zeit.

Weitra feiert 2021 ein ganz besonderes Jubiläumsjahr. Denn genau vor 700 Jahren erhielten die Bürger der Stadt Weitra vom habsburgischen Herzog von Österreich und Römischen König Friedrich der I. (III.), das Privileg Bier zu brauen und auszuschenken. Damit gilt Weitra als älteste Braustadt Österreichs.

Das Museum Alte Textilfabrik nimmt dieses Jubiläumsjahr zum Anlass, um sich in seiner Sonderausstellung der Zeit um 1321 zu widmen. Gemäß der Grundintention des Museums, wird ein Textil-sozialgeschichtlicher Blick auf diese Zeit gerichtet.

Am 11. Juli luden Museumsleiterin Brigitte Temper-Samhaber und ihr Team zur Eröffnung. Neben Bürgermeister Patrick Layr, Stadträten von Weitra, Unterstützer des Museums, wie Raika Direktor Johann Pollak, Museumsmitarbeiterin Monja Winter, Helferinnen und Interessierte waren auch die beiden Historiker Herbert Knittler und Wolfgang Katzenschlager. Auch sie zeigten sich von dem erfrischenden Zugang zur Geschichte angetan.

Alle, die sich für das Mittelalter und die Helden von damals und heute interessieren oder einfach wissen wollen, wer dieser Friedrich der Schöne war und welche Modetrends anno 1321 herrschten, sind mit der heurigen Sonderausstellung bestens bedient. Ein willkommener Anlass für einen Besuch im Museum, das mit der Dauerausstellung und hunderten Exponaten in die Sozial- und Kulturgeschichte der Waldviertler Textilerzeugung einführt und die Geschichte bis in die Gegenwart führt.

Das Museum ist von Mai bis Oktober geöffnet:
Fr. 13h – 18h, Sa., So. und Feiertags 10h – 18h
Ab 4 Personen nach telefonischer Voranmeldung jederzeit möglich.

Museum Alte Textilfabrik
In der Brühl 13, 3970 Weitra
Telefon: 02856 20281, Mobil: 0664 2415952
textilmuseum_weitra@a1.net

Presseinfo: Brigitte Temper-Samhaber, 0664 455 9591
www.ild.at