Bezirk Gmünd:  Die Arbeitslosigkeit im Arbeitsmarktbezirk Gmünd liegt auch Ende November mit 17,6% unter dem Vorkrisenniveau 2019.

Zum Stichtag Ende November waren beim AMS Gmünd 887 Personen, darunter 415 Frauen und 472 Männer, arbeitslos gemeldet. Das sind um nur 68 Menschen oder 7,6% mehr zum Vormonat Oktober und entspricht einer geschätzten Arbeitslosenquote von 5,7%. Im vergangenen Monat wurden im Bezirk Gmünd 242 Jobsuchende neu arbeitslos, um 33 Personen oder 12% weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. In 210 Fällen konnte die Vormerkung wiederum beendet werden. Davon konnten 79 Personen mit direkter oder indirekter Unterstützung des AMS wieder eine Beschäftigung aufnehmen, der Rest ist aus anderen Gründen (Pension, Krankenstand, Meldeversäumnis, Auslandsaufenthalt, Wochenhilfe, etc.) aus der Vormerkung ausgeschieden.

Existenzsicherung und Kurzarbeit sind zentrale Aufgaben
Nicht zuletzt wegen der einsetzenden Saisonarbeitslosigkeit verzeichnet das AMS nun im November verstärkten Kund_innen-Andrang: So nahm die Zahl der ausgegebenen Arbeitslosengeldanträge ab Lockdown-Beginn am 22. November um 16,4% gegenüber der Woche davor zu. Ein sprunghafter Anstieg der Anfragen zur Kurzarbeit zeigt, dass die Unternehmen ihre Belegschaften während der Zeit des Lockdowns behalten und nicht in Arbeitslosigkeit schicken möchten. „Existenzsicherung für Menschen, die ihren Arbeitsplatz verloren haben, und Unterstützung für Betriebe, die von den neuerlichen Einschränkungen betroffen sind, sind nun die zentralen Aufgaben“, so Geschäftsstellenleiter Harald Resch.

Informationen zu Kurzarbeit
„Wir haben aus den letzten Lockdowns gelernt und sind organisatorisch auf einen zu erwartenden Ansturm an zusätzlichen Kurzarbeits-Anträgen vorbereitet,“ erklärt Resch.
Betriebe können die Kurzarbeit, wie gewohnt, über das e-AMS Konto für Unternehmen beantragen. Das Beratungsgespräch ist nicht mehr erforderlich. Betriebe werden sobald wie möglich auf unseren öffentlichen Kanälen informiert. Die AMS-Website ist auf dem neuesten Stand.

https://www.ams.at/unternehmen/personalsicherung-und-fruehwarnsystem/kurzarbeit#niederoesterreich

Rückfragehinweis für die Redaktion:
Harald Resch, Geschäftsstellenleiter AMS Gmünd, Tel. 0664 8343855