Weitra: Wenn Weitra, wie jedes Jahr am 1. Adventwochenende in vorweihnachtlichem Glanz erstrahlt, wird für Besucher aus Nah und Fern ein Advent-Markt-Märchen wahr: bodenständiges Kunsthandwerk, heimische Schmankerln, lebende Werkstätten und ein umfangreiches Kulturprogramm machen die Weitraer Advent-Tage, in der einzigartigen Kulisse der mittelalterlichen Altstadt und des Renaissanceschlosses, zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Die Weitraer Advent-Tage, dieses Jahr am 2. und 3. Dezember, sind seit mehr als 35 Jahren besonderer Höhepunkt der Waldviertler Vorweihnachtszeit. Rund 25.000 Besucher kommen jährlich zum Adventmarkt in die romantische Altstadt von Weitra und lassen sich von der unverwechselbaren Atmosphäre mit all den Kostbarkeiten und Raritäten verzaubern.

Die Vorfreude auf die Weitraer Advent-Tage wird bereits bei der feierlichen Eröffnung am Freitagabend am Rathausplatz spürbar, wenn in festlichem Rahmen die Lichter des großen Christbaumes vor dem Rathaus entzündet werden. Die Kinder der Volksschule Weitra begleiten die Eröffnung musikalisch und verleihen der Stadt mit ihrem Laternenzug einen ganz besonderen Glanz.

* Ganz Weitra wird zur Adventmarkt-Bühne:
Ob in den kleinen idyllischen Weitraer Gassen, am Kirchenplatz, in den Einfahrten und Kellern der schmucken Bürgerhäuser am Rathausplatz oder hoch oben in den imposanten Räumlichkeiten von Schloss Weitra – an über 180 Plätzen gibt es für Besucher allerhand zum Staunen, Kosten und mit nach Hause nehmen. Der weitläufige Adventmarkt liefert jede Menge Inspiration für Geschenke und persönliche Aufmerksamkeiten für die Liebsten.

* Kunsthandwerk vom Feinsten:
Fernab von Großstadtlärm haben sich die Weitraer Advent-Tage ihren besonderen Charme bewahrt. Neben heimischem, bodenständigem Kunsthandwerk bieten hier auch nationale und internationale Künstler ihre Produkte zum Kauf an. Hier und da kann man ihnen in den „lebenden Werkstätten“ bei der Arbeit über die Schulter schauen und hautnah das Entstehen besonderer Unikate erleben.

* Genussvolle Momente erleben:
Streift man durch die Altstadt wird man von den verschiedensten Gerüchen und Düften angelockt: Regionale Spezialitäten von Schaf, Ziege, Wild oder Karpfen, Backwaren, Hochprozentiges und süße Verlockungen. Hier findet man Gaumenfreuden für jeden Geschmack. Wer sich aufwärmen und die Beine ausruhen möchte, genießt Köstlichkeiten der heimischen Küche in einem der gemütlichen Lokale.

Für Kulturliebhaber wird an beiden Tagen ein abwechslungsreiches Programm geboten, das von besinnlichen Lesungen, über vorweihnachtliche Konzerte bis hin zur Puppenbühne für die Kleinsten reicht. Die Bläsergruppe der Stadtkapelle Weitra und die Borderland Dixiband ziehen durch die winterliche Altstadt und lassen Weihnachtsstimmung aufkommen.

Über den Weitraer Adventtagen liegt ein spezieller Zauber, den man nicht erklären, sondern nur vor Ort erleben kann: so stimmig ist hier die Kulisse, so bezaubernd die Atmosphäre, in der sich die Menschen begegnen und nicht nur Geschenke, sondern unvergessliche Erlebnisse mit nach Hause zu nehmen.

Kulturhighlights bei den Weitraer Adventtagen
2./3. Dezember 2017

Samstag – Benefizveranstaltungen im historischen Rathaussaal
14.00 Uhr Karl Schmutz, der sich als Lainsitztaler Heimatdichter bezeichnet, liest aus seinen Werken
15.00 Uhr Dietmannser Stubenmusi: bietet traditionelle authentische Volksmusik
16.00 Uhr Eva Kempf leitet einen Chor, der sich eigens für diesen Anlass formiert hat und lässt „Stimmen erklingen …“
17.00 Uhr Richard Pils, Bücherliebhaber und einer der bedeutendsten Verleger des deutschsprachigen Raums (Bibliothek der Provinz), liest Texte von Hans Christian Andersen, Oscar Wilde und anderen.

Sonntag – Benefizveranstaltungen im historischen Rathaussaal
14:00 Uhr Kindertheater mit dem Puppentheater Wartbichler
15.00 Uhr Das Streichorchester Oberes Waldviertel unter der Leitung von Miroslav Chytka spielt Lieblingsstücke der Klassik.