Bad Großpertholz: Eine 56-jr. Warenpräsentatorin aus Litschau lenkte ihren PKW Daihatsu Sirion am 08.05.2017 um 22:30 Uhr auf der B41 von Karlstift kommend in Richtung Bad Großpertholz. In der Rechtskurve bei Strkm 30,600 fuhr sie vermutlich durch Sekundenschlaf gerade aus und kam links von der Fahrbahn ab.

Folglich überfuhr sie die Verkehrsleiteinrichtung „Kurvenpfeil“, durchfuhr den Straßengraben und kam im angrenzenden Wald zum Stillstand. Am Beifahrersitz im Kindersitz befand sich noch der zweijährige Enkelsohn.

Die Lenkerin und ihr Enkel wurden mit dem RD Weitra ins Krankenhaus Gmünd gebracht. Die Lenkerin wurde mit Lendenwirbelschmerzen stationär aufgenommen, ihr Enkel blieb unverletzt und wurde von Angehörigen abgeholt. Der durchgeführte Alkotest ergab einen Wert von 0,00 mg/l Atemluft.

Die Angehörigenverständigung wurde durch den RD durchgeführt. Das Unfallfahrzeug wurde von der FF Bad Großpertholz geborgen und in Bad Großpertholz eingestellt. Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden.

Während der Fahrzeugbergung herrschte geringes Verkehrsaufkommen. Der Verkehr wurde für die Dauer wechselseitig angehalten. Es kam zu keinen Zwischenfällen.

Informationen: Alois Strondl, CI, BPK-Gmünd