Drosendorf: Arbeiten für die Neugestaltung der Ortsdurchfahrt Drosendorf Altstadt im Zuge der L 41 sind abgeschlossen

Abgeordneter zum NÖ Landtag Jürgen Maier nahm am 20. September 2019 in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner die Fertigstellung der Neugestaltung der Orts-durchfahrt Drosendorf Altstadt im Zuge der Landesstraße L 41 vor.
Auf Grund der aufgetretenen Fahrbahnschäden (Risse, Setzungen, Verformungen, Ausmagerungen,…) entsprach die Straßenkonstruktion der Landesstraße L 41 im Ortsgebiet von Drosendorf Altstadt nicht mehr den heutigen Verkehrserfordernissen. Durch die Schäden im Oberbau war auch die Frostsicherheit und Tragfähigkeit nicht mehr gegeben.
Aus diesen Gründen haben sich der NÖ Straßendienst und die Stadtgemeinde Drosendorf – Zis-sersdorf entschlossen, die Ortsdurchfahrt von Drosendorf Altstadt im Zuge der Landesstraße L 41 von der Thumeritzbachbrücke bis zum östlichen Ortsende neu zu gestalten.

Ausführung:
Auf einer Länge von rund 330 m wurde an der Landesstraße L 41 die Pflasterdecke in diesem Bereich abgetragen, die Fahrbahnkonstruktion neu hergestellt und ein neuer Straßenbelag aufgebracht.
Auch die Fahrbahn der Landesstraße L 1187 wurde ab der Kreuzung mit der L 41 auf eine Länge rund 130 m erneuert.
Die Fahrbahnbreite wurde entsprechend dem heutigen Verkehrsstandard und örtlichen Verhältnis-sen mit einer Breite von 6,0 m ausgeführt.
Die Schaffung von Abstellflächen für den ruhenden Verkehr, in jenen Bereichen wo die erforderli-chen Breiten vorhanden sind, wurde berücksichtigt. Mit Bordsteinen wurden Abgrenzungen der Fahrbahn zu den Nebenanlagen hergestellt. Im Bereich der Bushaltestellen wurden entsprechende Auftrittsflächen neu geschaffen.
Da durch die Sanierung der Brücke über den Thumeritzbach der neue Randbalken entsprechend angepasst wurde, konnte östlich entlang der L 41 ein durchgehender Gehsteig mit entsprechender Breite von 2,0 m errichtet werden.
Für ein harmonisches Ortsbild wurde auch auf die Grünraumgestaltung Wert gelegt.
Die Arbeiten wurden mit Genehmigung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Landesrat Ludwig Schleritzko in einer Bauzeit von rund 5 Monaten durch die Straßenmeisterei Geras in Zusammenarbeit mit Baufirmen der Region ausgeführt.
Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf rund € 323.000,- wobei rund € 225.000,- auf das Land NÖ und rund € 98.000,- auf die Stadtgemeinde Drosendorf – Zissersdorf entfallen.

Brücke über den Thumeritzbach
Das Brückenobjekt wurde im Jahr 1958 als einfeldriges Stahlbetonplattentragwerk mit einer Ge-samtstützweite von rund 14 m errichtet und wies beträchtliche Zeit- und Witterungsschäden am Brückentragwerk sowie an der Brückenausrüstung (Randbalken, Fahrbahnbelag, Abdichtungs- und Entwässerungssystem, Geländer) auf.
Im Zuge der Generalsanierung wurden der Fahrbahnbelag (Kleinsteinpflaster) und Schutzbelag, die Brückenabdichtung sowie die gesamte Brückenausrüstung abgetragen und durch eine dem letzten Stand der Technik entsprechende Ausführung ersetzt.
Die Brückenbauarbeiten wurden im Zeitraum von Ende Mai bis Anfang September 2019 von der Firma Kontinentale Baugesellschaft mbH. mit Sitz in 3830 Waidhofen an der Thaya durchgeführt.
Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf rund € 320.000,- und werden zur Gänze vom Land NÖ getragen

Der NÖ Straßendienst und die Stadtgemeinde Drosendorf-Zissersdorf bedankten sich bei den AnrainerInnen und die VerkehrsteilnehmerInnen für ihr Verständnis während der Bauarbeiten.
Zahlen Fakten Daten:
• Gesamtlänge: 460 m, • Fahrbahnbreite: 6,0 m
• Abstellflächen, Einfahrten und Gemeindestraßeneinmündungen: 450 m²
• Busauftrittsflächen: 50 m², • Gehsteige: 610 m²
• Bauzeit bis Gesamtfertigstellung:ca. 5 Monate
• Kosten Ortsdurchfahrt: 323.000 Euro, Land: 225.000 Euro, Stadtgemeinde Drosendorf – Zissersdorf: 98.000 Euro
• Bau: Straßenmeisterei Geras mit Baufirmen der Region
• Kosten Brückenbau: 320.000 Euro, (Land NÖ)
Im Bild von links: Gerald Kaufmann (Straßenmeisterei Geras), Friedrich Stark (Stadtrat von Drosendorf-Zissersdorf), Verena Cerny (Ortsvorsteherin), Josef Spiegl (Bgm. von Drosendorf-Zissersdorf), LAbg. Jürgen Maier, DI Dr. Wolfgang Dafert (Leiter der Straßenbauabteilung Hollabrunn), Christian Dunkler (Leiter der Straßenmeisterei Geras), Mario Köppl (Straßenmeisterei Geras)

Informationen-Foto: Ing. Markus Hahn, Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Bürgerinformation