Gars am Kamp: Die Arbeiten für den ersten rund 150 m langen Abschnitt der Stützmauersanierung (km 30,900 bis 31,050) im Gemeindegebiet von Gars am Kamp sind seit Anfang Juli im Gange.

Der zweite rund 100 m lange Abschnitt (km 31,080 bis 31,180) ist für 2022 vorgesehen.

Abgeordneter zum NÖ Landtag Jürgen Maier überzeugte sich in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner über den Stand der Bauarbeiten für die Stützmauersanierung an der Landesstraße B 34 in Buchberg.

Im Zuge der Mauerprüfung wurden erhebliche Schäden vor allem an den Randbalken der Stützmauer festgestellt. Die beiden Stützmauer befinden sich außer dem an der Hauptradroute „Kamp-Thaya-March (KTM)“. In diesem Bereich wird der Gehsteig auch als Radweg genutzt und stellt auf Grund der geringen Breite von 1,65 m eine allgemeine Gefahrenstelle dar.

Ausführung:
Zur wesentlichen Verbesserung aller Verkehrssicherheit (Fahrzeug-, Rad- und Fußgängerverkehr) werden folgende Maßnahmen gesetzt:
• Das schadhafte Geländer und die schadhaften Randleisten werden entfernt und erneuert.
• Wegen des Rad- und Fußgängerverkehrs auf den Randleisten erfolgt eine Verbreiterung der Randleisten auf eine Mindestbreite von 2,50 m.
• Aus diesem Grund sind zusätzliche Gerüstungen für die Herstellung der Randleistenverbreiterung erforderlich.
• Vorschriftsgemäß wird auch das neue Geländer auf 1,20 m erhöht.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Bauarbeiten für den ersten Abschnitt werden von der Firma Kontinentale Bau GmbH, aus Waidhofen an der Thaya unter halbseitiger Verkehrsführung mit Ampelregelung ausgeführt.
Die Kosten für den ersten Abschnitt der Sanierung belaufen sich auf rund € 250.000 und werden zur Gänze vom Land NÖ getragen werden.
Der NÖ Straßendienst ersucht die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern um Verständnis während den Bauarbeiteten.

Kontakt- Fotos:
AMT DER NÖ LANDESREGIERUNG,
Gruppe Straße – ST1 Bürgerinformation
Ing. Markus Hahn – MOB: +43 676 812 60 143 –
E-Mail: markus.hahn@noel.gv.at