Langenlois: Am 05. Jänner 2017, hielt die FF Langenlois traditionell ihre Mitgliederversammlung im Saal des Sicherheitszentrums Langenlois ab. Kdt. HBI Karl HUBER konnte als Ehrengäste Bgm. Dir. Hubert Meisl, Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Reinhard Mathes, UA Kdt. HBI Erich Amon, LRR Hans Ebner sowie Vertreter der Banken u. des ÖKB Langenlois begrüßen.

Den Vertretern der Stadtgemeinde und den Ehrengästen konnte wieder eine beeindruckende Leistungsbilanz der Stadtfeuerwehr im Jahr 2016, vor 42 anwesenden Mitgliedern und 16 Mitgliedern der Feuerwehrjugend präsentiert werden.

Mit Stand vom 31.12.2016 hat die FF Langenlois einen Mitgliederstand, von 63 Aktiven, 17 Reservisten und 20 Mitgliedern der Feuerwehrjugend. Die Feuerwehrmitglieder Anita Gumpenberger, Beatrix Korbel, Dominik Rosanelli, und Thomas Greilinger sind im Jahr 2016 neu bzw. wieder in die FF Langenlois eingetreten. Von der Feuerwehrjugend wurden die Mitglieder Michael Hebenstreit, Gerald Huth, Patrick Danzer und Mihaela Cioban in den Aktivstand überstellt.

Im Tätigkeitsjahr 2016 berichtete Kdt. HBI Karl HUBER von 176 Einsätzen, welche die Stadtfeuerwehr zu leisten hatte. Diese gliedern sich in 10 Brandeinsätze, 130 Technische Einsätze, 27 Brandsicherheitswachen und 9 Fehlalarmierungen.
Dies bedeutet, dass die geleisteten Einsätze im Jahr 2016, zum Vergleich mit dem Jahr 2015 stark angestiegen sind und beinahe jeden 2 Tag ein Einsatz zu leisten war.

Von den 10 Brandeinsätzen sind der Großbrand in der Mantler Mühle in Rosenburg, wo wir mit der TMB an 2 Tagen unterstützend im Einsatz waren, ein Glimmbrand in einem Wohnhaus in der Zwettlerstraße, eine überhitzte Heizungsanlage in der Gföhler Straße, sowie der Brand eines Dachstuhles in der Hauptstraße in Zöbing am 29.12.2016 um 02:19 Uhr, besonders zu erwähnen. Unsere TMB wurde außerhalb unseres Einsatzbereiches ebenfalls mehrfach zur Unterstützung angefordert. Die restlichen Einsätze wurden bei Brandverdachten bzw. TUS – Alarmauslösungen im Loisium – Hotel, dem Pflegezentrum Langenlois und anderen Objekten, sowie bei Unterstützungen mit der Wärmebildkamera geleistet.

Die 130 Technischen Einsätze, welche im Vergleich zum Jahr 2015 wieder angestiegen sind, sind einige Einsätze ebenfalls besonders erwähnenswert.

Dies sind eine Personen- und Traktorbergung am Heiligenstein, wo wir mit dem Kran des WLFA-K einen auf Grund des Unfalles in zwei Teile zerbrochenen Traktor bergen mussten und der Unwettereinsatz in der Franz-Josef-Straße, am 19. Juli 2016, wo nach einem starken Gewitterregen, umfangreiche Auspumparbeiten in mehreren Häusern notwendig waren. Ein weiterer Großeinsatz war die Hilfeleistung mit der SPA 200 bei der Fa. Meta-Dynea in Krems a. D., wo über die Dauer von 3 Tagen Pumparbeiten durchzuführen waren, um das Kühlsystem des Industriebetriebes aufrecht zu erhalten. Bei einem Verkehrsunfall auf der B37 Höhe Lengenfeld war die Bergung des Unfallfahrzeuges durchzuführen, die Lenkerin des Unfallfahrzeuges kam bei diesem Verkehrsunfall zu Tode.

Bei den 176 Einsätzen, 65 Übungen, 20 Bewerbsteilnahmen, 31 Kursen bzw. Modulen und 506 Tätigkeiten wurden im Jahr 2016 insgesamt 23.648 Arbeitsstunden von den Feuerwehrmitgliedern der Stadtfeuerwehr in ihrer Freizeit geleistet.

Die Feuerwehrjugend der Stadtfeuerwehr war im Jahr 2016 ebenfalls wieder sehr erfolgreich. So wurden bei verschiedenen Bewerbsteilnahmen, unter anderem auch in Bayern, sehr gute Leistungen erzielt. Die Feuerwehrjugendgruppe leistete im Jahr 2016 insgesamt 9.802 Stunden Jugendarbeit, was einen Rekord seit Bestehen der Feuerwehrjugend Langenlois darstellt.

Rechnet man diese Stundenleistung mit einem Stundensatz von lediglich 24 € auf, so haben unsere Feuerwehrmitglieder im Jahr 2016 den Betrag von € 567.552.- für die Allgemeinheit, in ihrer Freizeit, ohne dafür Lohn oder Aufwandsentschädigung zu erhalten, beigetragen und sind die Beiträge durch eigene Veranstaltungen wie Haussammlung, Feuerwehrball und Feuerwehrfest