Krems: Erlös des Hoffests von Familie Resch wird gutem Zweck gewidmet

Zum fünften Mal hatte der Stadtchef mit seiner Familie ganz privat zum Sommerfest zu sich nach Hause eingeladen und seine Gäste mit Köstlichkeiten aus Küche und Keller verwöhnt.

Ein schöner Sommernachmittag, Köstlichkeiten aus Küche und Keller, charmante Bedienung und eine gemütliche Atmosphäre: Diese Zutaten machten das Benefiz-Hoffest bei der Familie von Bürgermeister Dr. Reinhard Resch wieder zum Erfolg. Der Reinerlös – 8.000 Euro – fließt dem Sozialfonds der Stadt Krems und somit bedürftigen Kremser Familien zu.

„Jeder Euro ist ein wichtiger Puzzlestein für die Hilfe sozialbedürftiger Kremser Familien“, bedankte sich Vizebürgermeisterin Eva Hollerer bei Familie Resch. „Ich freue mich, dass unser Fest wieder so ein großer Erfolg war und bedanke mich bei allen, die dazu beigetragen haben – mit ihrem Besuch oder ihrer Mitarbeit“, sagt Bürgermeister Dr. Reinhard Resch. Familienmitglieder und zahlreiche Freunde der Familie fungierten als Helferinnen und Helfer. Sie trugen gemeinsam mit großzügigen Spendern und Sponsoren zum Erfolg bei.

Die Summe kommt dem Sozialfonds der Stadt Krems zugute, der durch verschiedenste Veranstaltungen und Spenden gefüllt wird. Aus diesem Topf erhalten Kremser BürgerInnen in Krisensituationen rasche und unbürokratische Unterstützung.

Im Bild: Das Hoffest bei Familie Resch brachte 8.000 Euro für den guten Zweck ein: Vizebürgermeisterin Eva Hollerer, Bürgermeister Dr. Reinhard Resch, Dr. Erika Resch und Sozialamtsleiter Mag. Manfred Schaffer.

Informationen-Foto: Barbara Elser, © Stadt Krems, www.krems.gv.at