Langenlois: So alt werden ist eine Gnade Der Monat Mai gilt als gute Zeit der Blüte. Symbolisch steht für das blühende Leben auch die Haindorferin Anna Annessi, die im Sternzeichen des Stieres am 7. Mai 1914 geboren wurde.

Man sagt diesen Menschen nach, dass sie aufbauen, hegen und pflegen wollen, denn sie lieben alles, was wächst und gedeiht.

Daher liegen die Stärken des Stiers auch im Umsorgen, Kümmern und Versorgen. Passt sehr gut für diese Jubilarin, der Bürgermeister Mag. Harald LEOPOLD, selbst Stiergeborener, zum 104. Geburtstag gemeinsam mit Bezirkshauptfrau Dr. Elfriede Mayrhofer und Gemeinderat Martin Nastl herzlich zum besonderen Wiegenfest gratulierte.

„Altwerden ist nichts für Feiglinge“ titelte der Schauspieler Joachim Fuchsberger in seinem Buch. Diese Feststellung unterschreibt auch Jubilarin mit ihrem denkwürdigen Geburtstag. Sie kam in dem Jahr zur Welt, als der Erste Weltkrieg ausbrach, sie war zwei Jahre, als Kaiser Franz Josef starb, sie hat zwei Weltkriege bzw. diesen zitierten Buchautor, ihren Sohn und ihren Gatten überlebt und vor allem: Sie war nie feig.

Fragt man die geistig noch überaus frische Jubilarin nach der Vergangenheit, winkt sie ab, denn darüber hat sie eh schon so oft gesprochen. Sie plaudert lieber launig und charmant mit dem neuen Bürgermeister über die Zukunft, der erstmals in seinem Amt einer so betagten Dame alles Gute wünschen durfte, über die Blüte seines Lebens und darüber, wie es sich anfühlt, wenn man selbst langsam dahinwelkt . Und sie gratuliert ihm zum Geburtstag, den er zwei Tage vor ihr gefeiert hat.

Auch wenn sie sich halt gar nicht wirklich anfreunden kann mit ihrem Rollator oder dem Rollstuhl, den sie hin und wieder braucht, obwohl beide den Alltag erleichtern, so lebt sie nach wie vor sehr gerne.

Betreut wird sie von einer überaus netten Heimhilfe und ihren beiden Töchtern, die sie wöchentlich abwechselnd besuchen.

Sie weiß, dass man nicht ewig Geburtstag feiern kann, drum schlägt sie vor, ab jetzt alle halben Jahre bei ihr vorbeizuschauen und auf das Leben anzustoßen. Ein guter Vorschlag, wie alle meinen.

Informationen-Fotos: Ulli Paur, Stadtgemeinde Langenlois, www.langenlois.gv.at