Krems: Die vermutlich kleinste Galerie Österreichs „klein amsterdam“ in der Wasendorferstraße in Krems-Lerchenfeld zeigt mit „Metamorphosen“ die erste öffentliche Ausstellung des emeritierten Linzer Wirtschaftsprofessors Dkfm. Dr. Gerhard A. Wührer.

Der Verein „klein amsterdam“ freut sich darüber, gerade KünstlerInnen fördern zu können, die erstmals an die Öffentlich treten wollen. Bei Prof. Wührer war dies hoch an der Zeit, wie sich das Vernissagenpublikum einig war.

Das Jahresmotto der Galerie für 2019 lautet „Out of the Box – be all that you can be“
Die Eröffnung nahm – wie bereits öfters in „Klein amsterdam“ – Bildungsgemeinderat Mag. Klaus Bergmaier vor, Vizebürgermeisterin Eva Hollerer war ebenfalls zugegen sowie zahlreiche KünstlerInnen, die bereits selbst dort ausgestellt hatten. An weitere Ehrengästen kamen aus dem Umfeld des Künstlers Prof. Dr. Stefan Koch, Vizerektor der Kepler-Universität Linz, mit seiner Frau Lale, weiters Mag. Willi Hamburger, Ehrenpräsident des Marketing-Clubs Linz mit seiner Frau Eva und Prof. Dr. Werner Beutelmeyer vom Market-Institut mit seiner Frau Vicki.

Die Galerie ist jeden Montag und Mittwoch von 19 bis 20:30 Uhr geöffnet, kann aber nach vorheriger Terminvereinbarung auch zu anderen Zeiten besucht werden. Letzte Gelegenheit für diese Ausstellung ist der 15. August 2019 um 10:00 Uhr bei der Finissage. Am Mittwoch, 4. September, wird um 19 Uhr die nächste Ausstellung eröffnet.

Im Bild von links: GR Mag. Klaus Bergmaier (Eröffnungsredner), Silvia Immervoll (Ausstellungsorganisation), Herbert „Der Holländer“ Katinger (Galerist), Dkfm. Dr. Gerhard A. Wührer (Künstler), Elke Salzmann (Vereinsobfrau, Galerieführerin).

Informationen-Foto: Klub sozialdemokratischer Gemeinderätinnen und Gemeinderäte der Stadt Krems an der Donau, Pressedienst, www.spoekrems.at