Krems: Gesundes Essen wird in Kremser Kindergärten groß geschrieben

Drei Kremser Kindergärten und der Schülerhort Stein beteiligten sich an der Aktion „Vitalküche“ der Initiative Tut Gut. Das Ergebnis ist eine Auszeichnung für die gesunde Verpflegung der Kinder.

Immer mehr Menschen und vor allem Kinder essen außer Haus. Sei es beim Mittagessen im Kindergarten, in der Volksschule oder bei der Jause in der Nachmittagsbetreuung. Dabei soll das Essen abwechslungsreich und gesund sein, aber auch gut schmecken. Darum haben sich die öffentlichen Kindergärten Hohenstein, Göttweigerhof, Mitterau I und der Schülerhort Stein dazu entschlossen, am Projekt „Vitalküche“ der Initiative Tut Gut teilzunehmen. Zwei Jahre lang waren die Mitarbeiterinnen damit beschäftigt, ihr Speisenangebot umzustellen, eigene Kräuter anzubauen und sich über gesunde Ernährung zu informieren. Das Ergebnis nach diesen zwei Jahren ist die Auszeichnung „Vitalküche“. Nicht nur die Kinder profitieren von einer gesünderen Ernährung, sondern auch ihre Betreuerinnen.

Im Bild von links: Irene Oberdorfer, Maria Wares (Amt für Bildung), Elisabeth Schwarz (Leiterin KG Mitterau I), Michaela Flick (Leiterin KG Hohenstein), Heidelinde Ringsmuth (Leiterin KG Göttweigerhof), Claudia Völker (Leiterin Hort Stein), Stadträtin Sonja Hockauf-Bartaschek, Mag. Irene Ölllinger (Programmleiterin „Vitalküche“), Silvia Reuter und die Kinder freuen sich über ein ausgewogenes Essen. © Stadt Krems

Informationen: Barbara Elser, Stadt Krems