Krems: Am 6. Juli 2017 gegen 16.00 Uhr stieg in Krems-Stein ein vorbestrafter, unterstandsloser 41-Jähriger durch ein offenes Fenster in ein Fremdenzimmer einer Privatpension ein. Aus diesem Zimmer entwendete er den Autoschlüssel eines oberösterreichischen Ehepaares und stahl deren Pkw, der im Nahbereich der Pension geparkt war.

Den Ermittlungen zu folge lenkte er nach dem Diebstahl das Fahrzeug nach Tschechien und Oberösterreich.

Bei seiner Rückfahrt am 27. Juli 2017 nach Niederösterreich wurde er gegen 03.15 Uhr auf der Autobahnraststätte Lindau Süd in eine Amtshandlung mit Beamtinnen der Autobahnpolizei Seewalchen verwickelt.

Der Amtshandlung war ein aggressiver Streit des Täters mit einer französischen Familie vorausgegangen. Den einschreitenden Beamtinnen gegenüber verhielt er sich ebenfalls äußerst aggressiv, weshalb weitere polizeiliche Verstärkung angefordert wurde.

Während die Personaldaten und sein Fahrzeug überprüft wurden, lief der Mann zu seinem Fahrzeug und flüchtete. Eine sich auf der Zufahrt befindliche Polizeistreife nahm die Verfolgung auf. Der Täter lenkte das gestohlen Fahrzeug bei äußerst widrigen Witterungsbedingungen mit über 200 km/h und ohne Beleuchtung in Richtung Niederösterreich. Auf Grund widriger Wetterbedingungen verloren die Beamten das flüchtende Fahrzeug aus den Augen. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief vorerst negativ.

Auf Grund der Personalien des Täters konnten die Kriminaldienstbeamten der Polzeiinspektion Krems den Aufenthaltsort ermitteln und fuhren unverzüglich zu dieser Adresse.

Als der Beschuldigte dort die Beamten wahrnahm, versuchte er mit dem gestohlenen Pkw neuerlich zu flüchten, die Beamten versperrten ihm jedoch mit einem Streifenwagen den Fluchtweg und nahmen ihn am 27. Juli 2017 gegen 10.20 Uhr widerstandslos fest.

Der Beschuldigte ist geständig, Die Staatsanwaltschaft Krems ordnete seine Einlieferung in die Justizanstalt Krems an.

LPD-NOE