Krems: Kremser Köchelgesellschaft eröffnet am 31. Jänner 2019 die Konzertsaison.

Mit den Klängen der Partita 2 d-moll von Johann Sebastian Bach im Kloster Und geht die Konzertreihe Kammermusik erklärt gehört ins Jahr 2019.

Als erstes Gesprächskonzert des noch jungen Jahres steht eines der sechs Werke von Johann Sebastian Bach auf dem Programm, das zu den Sei Solo à Violino senza Basso accompagnato (nur Violine, ohne Begleitung) zählt. Bach hat das Stück für die Solo-Violine während seiner Zeit als Konzertmeister am Weimarer Hof zwischen 1714 und 1717 geschrieben.

Mit seinen vier Tanzsätzen (Allemanda, Corrente, Sarabanda, Giga) und der abschließenden Ciaccona als Krönung demonstriert das Werk die unübertroffene kompositorische Meisterschaft Bachs. Denn trotz Reduktion auf ein einziges Instrument gelingt ihm die Auslotung musikalischer Dimensionen von bis dahin ungeahnter Intensität und Virtuosität.

Mit dem bekannten Geiger und Dirigenten Ernst Kovacic konnte die Köchelgesellschaft einen herausragenden Künstler für dieses Konzert gewinnen. Dr. Manfred Permoser übernimmt die Moderation. Die Konzertreihe Kammermusik erklärt gehört wird von der Kremser Köchelgesellschaft im Auftrag der Stadt Krems durchgeführt.

J.S. Bach, Partita 2 d-Moll für Violine solo: Donnerstag, 31. Jänner 2019, 19.30 Uhr, Kloster Und;

Karten und Info: Kulturamt der Stadt Krems, Tel. 02732 / 801-573, tickets@koechelgesellschaft.at   ,

Im Bild: Ernst Kovacic spielt in Krems die Bach-Partita 2 d-moll für Solo-Violine.

Informationen-Foto: Ursula Altmann-Uferer, Stadtkommunikation, Obere Landstraße 4, 3500 Krems, www.krems.gv.at