Krems: Am Sonntag dem 18. März 2018 wurde die Freiwillige Feuerwehr Krems um die Mittagszeit zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person alarmiert. Die alarmierten Feuerwachen Gneixendorf und Hauptwache rückten unverzüglich mit mehreren Fahrzeugen zur Einsatzstelle aus.

Im Bereich der Einmündung der Hafenstraße auf die S5 waren zwei Fahrzeuge zusammengestoßen. Der Einsatzleiter konnte bei der Erkundung feststellen, dass keine Insassen in den Pkws eingeschlossen waren. Jedoch waren mehrere Personen unterschiedlichsten Grades verletzt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr unterstützten den Rettungsdienst bei der Versorgung einer Patientin.

Ein Kleinkind sowie zwei Erwachsene wurden in das Universitätsklinikum Krems gebracht. Da sich in einem Pkw auch ein Hund befand wurde dieser von den Einsatzkräften in das Kremser Tierheim zur vorübergehenden Betreuung gebracht. Ein weiterer Hund (Rasse: Chihuahua) hat in Panik die Flucht ergriffen.

Nachdem alle Patienten abtransportiert waren, begannen die Einsatzkräfte die Verkehrswege freizumachen. Ein Pkw wurde von der Feuerwehr gesichert abgestellt. Das zweite Fahrzeug wurde von einem Automobilclub abtransportiert.

Nachdem ausgetretene Betriebsmittel gebunden waren, konnte ungefähr eine Stunde nach der Alarmierung die Straße freigegeben werden. Um 13:30 Uhr waren alle Einsatzkräfte wieder eingerückt.

Informationen: Alfred Dunshirn, LM, SBÖA, Freiwillige Feuerwehr Krems, Fotos: FF Krems / M. Wimmer, www.feuerwehr-krems.at