Krems: Johannes Diethart ist Literat, Wissenschafter und Verleger.

Bei seiner Lesung in der Galerie Kultur Mitte berichtete er auch über seine interessanten beruflichen und wissenschaftlichen Aufgaben als Papyrologe. Von 1980 bis 2001 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter der Papyrussammlung der Österreichischen Nationalbibliothek sowie von 2002 bis 2005 Mitarbeiter der Abteilung „Das alte Buch”. Seit 2005 in Pension, widmet er sich als Herausgeber, Lektor und Autor neben wissenschaftlichen Arbeiten auf dem Gebiet der griechischen Papyrologie und Byzantinistik nach wie vor auch literarischen Arbeiten.

Johannes Diethart hat aus zweiter Ehe einen Sohn und lebt nach langem Aufenthalt in Wien und Krems seit 2004 mit seiner dritten Ehefrau Brigitte Wiedl in Wösendorf in der Wachau.

Einen Schwerpunkt seines literarischen Schaffens bilden Aphorismen, mit denen er auch diesmal sein Stammpublikum in der Kultur Mitte überzeugen konnte und viele neue Fans für seine Arbeit gewann. Natürlich las Diethart sowohl Auszüge seines 2019 erschienen jüngsten Buches, „meine vergessenen Wörter“ als auch bislang Unveröffentlichtes.

Obmann Franz Kral und das Team der Kultur Mitte Krems freuten sich über den erfolgreichen Abend und laden bereits zur nächsten Veranstaltung der Vernissage der Ausstellung „Crossover“ von Wolfgang Blaha am Freitag, den 20. September um 19 Uhr in die Galerie Kultur Mitte Krems, Obere Landstraße 8, 1. Stock.

Im Bild von links: GR Mag. Klaus Bergmaier, Emma Kral, Dipl.-Päd.in Roswitha Bures, Autor Dr. Johannes Diethart, GR Mag. Wolfang Mahrer, Obmann-Stv.in Martha Platzer, Obmann Franz Kral

Informationen-Foto: Galerie Kultur Mitte Krems, kulturmitte@gmail.com, Obere Landstraße 8, 1. Stock, A-3500 Krems, Tel.: 0 27 32 / 8 24 13 oder 0 676 / 924 96 86