Krems: Ihre erste Ausstellung in der Galerie Kultur Mitte Krems betitelt Siegrid Windischberger „Realismus in Acryl und Öl“.

Die Vernissage findet am Freitag den 21. September, um 19 Uhr statt. Die Ausstellung ist bis 5. Oktober jeweils von Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr zu sehen.

Der Künstler Krassimir Kolev, bei dem Siegrid Windischberger zahlreiche Seminare besucht hat, wird in ihr Werk einführen.

Siegrid Windischberger bezeichnet sich als „Autodidaktin und Künstlerin aus Leidenschaft“. Sie sagt über sich und ihre Arbeit Folgendes:

1965 in Wien geboren und aufgewachsen in Krems an der Donau, entdeckte ich schon in meiner Kindheit die Liebe zum Malen und Zeichnen. Während meiner Schulzeit hatte ich das Glück, am Bundesrealgymnasium in Krems den Künstler Mag. Friedrich Svetitsch (1928-1996) als Kunsterzieher zu haben. Er legte den Grundstein, förderte mich außerhalb der Schule und gab mir die Möglichkeit von ihm zu lernen.

Nach der Schulzeit hatte ich eine Schaffenspause und fand erst nach fast zwanzig Jahren zur Malerei bzw. zuerst zum Zeichnen zurück. Nachdem ich einige Jahre hauptsächlich Porträts von Hunden mit Graphit- und Kohlestiften anfertigte, versuchte ich mich auch an Porträts von Menschen und schließlich packte mich die Lust auf Farbe.

2015 nahm ich an verschiedenen Seminaren des international bekannten Künstler Krassimir Kolev für Acryl- und Ölmalerei teil und erprobte immer wieder neue Techniken und Stilrichtungen, von abstrakt, expressionistisch bis hin zur hyperrealistischen Malerei, wobei der Hyperrealismus die größte Faszination auf mich ausübt.

Informationen-Fotos: Siegrid Windischberger, www.windischberger.at , Galerie Kultur Mitte Krems, Obere Landstraße 8, 1. Stock, 3500 Krems