Krems: Auf dem Dach der Dominikanerkirche befinden sich die ältesten eingedeckten Dachziegel Österreichs. Dieser Schatz muss behütet werden. Deswegen finden in den nächsten Wochen Dachübersteigungen statt. Teilabsperrungen vor der Dominikanerkirche ab 18. September.

„Um dieses historische Juwel als Teil des UNESCO-Welterbes auch längerfristig erhalten zu können, ist es erforderlich, diesen Dachbereich regelmäßig fachmännisch übersteigen zu lassen“, erklärt Georg Wölfl, Prokurist der Kremser Immobiliengesellschaft, in deren Eigentum sich das Areal der Dominikanerkirche befindet.

Die Arbeiten starten am 18. September und dauern voraussichtlich bis Ende Oktober. Neben der Übersteigung ist auch die Instandsetzung des Daches am Glockenturm vorgesehen. Um den Schutz der Verkehrsflächen am Dominikanerplatz gewährleisten zu können, wird es aus diesem Grund während der Arbeiten zu Teilabsperrungen kommen.

* Dachziegel sind 660 Jahre alt
Eine genaue Befundung des im vergangenen Jahr instandgesetzten Daches der Dominikanerkirche brachte das Ergebnis, dass die Dachziegel über dem südlichen Teil des Chores aus der Zeit um 1350 stammen. Das macht sie zu den ältesten eingedeckten Dachziegeln in Österreich. Die Dominikanerkirche wurde 1265 fertiggestellt, der Langchor um 1330. Damit ist seine Bauzeit gleichzusetzen mit dem Alter der Dachziegel, was auch den Schluss zulässt, dass es sich bei der heutigen Deckung um die Ersteindeckung handelt.

Informationen-Foto:
Doris Denk
Stadt Krems
www.krems.gv.at