Langenlois: Wer bei den Weltmeisterschaften in St. Moritz (Ski Alpin) und Hochfilzen (Biathlon) die Goldmedaillen holen wird, ist ungewiss. Sicher ist eines: Wenn da wie dort im „TirolBerg“ auf österreichische Siege angestoßen wird, dann ist Wein oder Sekt aus dem Kamptal im Glas.

St. Moritz, Bormio, Oberstdorf, Aare, Val d’Isere, Garmisch-Partenkirchen, Schladming, Vail, London, Sotchi oder Rio de Janeiro – wo immer in den letzten Jahren Ski-Weltmeisterschaften oder Olympische Spiele über die Bühne gingen, waren Spitzenweine aus dem Kamptal Teil des gesellschaftlichen Geschehens. Mit den Bewerben im schweizerischen St. Moritz ist die Vinothek Ursin Haus Langenlois dort zurück, wo 2003 die erfolgreiche Zusammenarbeit mit ÖSV, ÖOC und Tirol Werbung begonnen hat.

Mitten im Zentrum des mondänen Schweizer Ferienortes St. Moritz, direkt an der Fanmeile gelegen, werden die Gäste von 6. bis 19. Februar mit heimeliger Gastlichkeit, kulinarischen Köstlichkeiten und interessanten Themenschwerpunkten und Veranstaltungen im TirolBerg empfangen. Hier treffen einander Sportler, Betreuer, Sponsoren, Medienvertreter und Ehrengäste, hier werden Pressekonferenzen abgehalten, hier steigen die obligaten Medaillenfeiern.

Während in St. Moritz um Edelmetall bei der Alpinen Ski-WM gekämpft wird, öffnet erstmals auch ein TirolBerg bei einer Weltmeisterschaft abseits des Alpinsports seine Pforten: von 8. bis 19. Februar bei der Biathlon-Weltmeisterschaft in Hochfilzen. Der direkt an der Medal Plaza im Ortskern von Hochfilzen gelegene TirolBerg unterscheidet sich allerdings vom „großen Bruder“ in der Schweiz, denn er wurde hauptsächlich für den Dialog mit Medienvertretern konzipiert.

Kamptaler Wein wird an diesen Brennpunkten österreichischer Gastfreundschaft und Sportbegeisterung einen wichtigen Platz einnehmen. Dafür sorgen heuer Weine der Spitzenweingüter Bründlmayer, Loimer, Rabl, Steininger, Topf, Hagmann und Schloss Gobelsburg. Und wer bei St. Moritz jetzt nur an Champagner denkt, der liegt falsch: Langenlois hat sich in den letzten Jahren einen Namen bei der Sektproduktion gemacht. So ist es nicht weiter verwunderlich, wenn im TirolBerg Schaumwein aus Österreichs größter Weinstadt sprudelt.

Ist es einerseits das Aufmerksam machen auf die Heimat und das Werben um Touristen für Langenlois und den Kamptaler Wein, so darf aber auch nicht die Wichtigkeit des Schweizer Weinmarktes vergessen werden. Profitieren werden davon alle: Das Weinbaugebiet Kamptal, die Stadt Langenlois und die Winzer selbst. Und natürlich die Gäste im TirolBerg, die mit Grünem Veltliner, Riesling und Sekt den Geschmack des fernen Kamptales genießen können.

Informationen: Ursin Haus Vinothek & Tourismusservice GmbH, GF Wolfgang Schwarz, 3550 Langenlois, www.ursinhaus.at, www.langenlois.at, Foto: Erich Spiess