Bezirk Krems: Am 14. Oktober 2020 fand in St. Pölten die Generalversammlung der Naturparke Niederösterreich statt.

Mit der Strategie „Naturparke Niederösterreich 2025“ wurden die Weichen Richtung Zukunft gestellt. LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf begrüßte den Bürgermeister von Waidhofen an der Ybbs Werner Krammer als neuen Obmann und bedankte sich bei Wolfgang Mair für sein langjähriges Engagement.
Niederösterreichs Naturparke spielen beim Schutz der Kulturlandschaft eine wichtige Rolle. Ihre Aufgabe ist, wertvolle Naturräume, durch nachhaltige Nutzung, in ihrer Vielfalt und mit ihren Besonderheiten zu bewahren. „Wie wichtig das ist, hat sich in den letzten Wochen gezeigt. Viele Menschen haben die Naturparke besucht, um sich zu erholen und Kraft aus der Natur zu schöpfen“, so LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf, der die Generalversammlung eröffnete. Das sei eine große Chance für die Naturparke und die umliegenden Regionen, so Pernkopf weiter.

Gute Verankerung in der Region notwendig
Was es braucht, um diese Chance zu nutzen und zur regionalen Entwicklung beizutragen, haben die Naturparke in ihrer Strategie für die nächsten fünf Jahre festgehalten. „Ein wichtiger Punkt ist eine gute Verankerung jedes Naturparks in seiner Region und eine enge Zusammenarbeit mit den 46 Naturpark-Gemeinden und dem Land Niederösterreich“, betonte Waidhofens Bürgermeister Werner Krammer, der im Zuge der Generalversammlung zum neuen Obmann ernannt wurde. In vielen Naturpark-Gemeinden sei das bereits der Fall und davon würden auch ihre Bürgerinnen und Bürger profitieren. Immerhin leben rund 200.000 Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher in diesen Gemeinden.

Naturparke-Chartas als Zeichen der Unterstützung
Sichtbar machen diese gute Zusammenarbeit die Naturparke-Chartas, welche die Gemeinden und Naturparke in den letzten Monaten gemeinsam unterzeichnet haben. Im Rahmen der Generalversammlung überreichte Jasmine Bachmann, Geschäftsführerin des Vereins Naturparke Niederösterreich, LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf eine große Naturparke-Charta als Symbol für diese breite Unterstützung seitens der Gemeinden. „Als Naturparkgemeinde stehen wir selbstverständlich hinter dem Naturpark und unterstützen ihn sowohl finanziell als auch durch die Leistungen unserer Gemeindearbeiter, wie z.B. bei der Renovierung der Stauferhütte am Jauerling, die ab dem Frühjahr 2021 unter dem Namen „Naturwerkstatt Jauerling“ die Anlaufstelle für die Umweltbildung sein wird“, bestätigt Edmund Binder, Bürgermeister von Maria Laach und Obmann des Naturparks Jauerling-Wachau.

Gemeinsamer Auftritt
Auch untereinander an einem Strang zu ziehen, soll zum Erfolg der Naturparke beitragen. Ein Ausdruck dieses neuen Miteinanders ist der im Mai präsentierte gemeinsame Auftritt als Markenfamilie. „Es gilt, Stärken zu Stärken und Synergien zu nutzen, besonders wenn mehrere Naturparke nah beieinander liegen“, so Bachmann. Die gemeinsame Webseite www.naturparke-niederoesterreich.at macht es möglich, alle wichtigen Informationen zu den 20 Naturparken in Niederösterreich und sämtliche Angebote rasch zu finden. In Zeiten wie diesen sei das besonders wichtig, da die Menschen vermehrt nach Angeboten in ihrer Nähe suchen würden, so Bachmann abschließend.

Fotos:
Neuer Obmann (v.l.n.r.): Obmann Bürgermeister Mag. Werner Krammer (Stadt Waidhofen/Ybbs), LH-Stv. Stephan Pernkopf, Mag. Wolfgang Mair (eh. Obmann) © Stadt Waidhofen/Ybbs

Übergabe Naturparkcharta (v.l.n.r): LH-Stv. Stephan Pernkopf, Naturparkobmann Edmund Binder, Geschäftsführerin Mathilde Stallegger,  Wolfgang Mair (Ehrenpräsident Naturparke NÖ) © NLK Reinberger

Informationen:  Mathilde Stallegger, Msc., Geschäftsführerin , Naturpark Jauerling-Wachau,  c/o Wanderzentrum Maria Laach, Maria Laach 46 | 3643 Maria Laach am Jauerling, T: 02712/20332, E: , mathilde.stallegger@naturpark-jauerling.at W: www.naturpark-jauerling.at