Krems: Die stärkste Frau Österreichs ist sie offiziell schon seit 2013, zugleich wohl eine der sympathischsten und beliebtesten Sportlerinnen überhaupt, und das völlig zurecht.

Sarah Fischer vom ACU Krems hat am 2. August in Tokio bei den Olympischen Spielen in ihrer Klasse den 10. Platz erreicht.

Für die 20-jährige Gewichtheberin war ihre erste Olympia-Teilnahme nach ihren 306 österreichischen Rekorden, ihren 22 Staatsmeistertiteln und ihren 27 Medaillen bei Europa- und Weltmeisterschaften der bisherige Karrierehöhepunkt. Das gilt auch für ihren Vater und Coach Ewald Fischer, selbst vielfacher Staatsmeister und Vizeeuropameister.

Dass die Fischers eine starke Familie sind und ihr außergewöhnlicher Zusammenhalt beispielgebend ist, beweist sich auch darin, dass Sarahs großer Bruder David ebenfalls zu den internationalen Topathleten in diesem Sport gehört. Und ohne Mama Renate würde wohl auch nichts gehen.

Zu ihrem sensationellen Erfolg in Tokio und allen anderen bisherigen Titeln gratulierten der Olympiaheimkehrerin Sportstadtrat Albert Kisling, die Stadträte Prof. Helmut Mayer und Günter Herz sowie Bildungsgemeinderat Mag. Klaus Bergmaier.

Alle Details und Erfolge sind nachzulesen auf www.sarahfischer.at

Im Bild von links: Vater & Coach Ewald Fischer, Mutter Renate Fischer, StR Günter Herz, Olympiateilnehmerin Sarah Fischer, GR Mag. Klaus Bergmaier, StR Helmut Mayer, StR Albert Kisling (vorne)

Mit besten Grüßen
Klub sozialdemokratischer Gemeinderätinnen und Gemeinderäte
der Stadt Krems an der Donau
Pressedienst
www.spoekrems.at