Mautern: Ein 56-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt lenkte am 15. August 2019 um 15.15 Uhr einen Pkw auf der Bundesstraße 33 im Freilandgebiet von Mautern von Melk kommend in Richtung Krems.

Auf dem Beifahrersitz befand sich seine Ehefrau. Ungefähr auf Höhe von Strkm 31,800 beabsichtigte der 56-Jährige nach links in einen unbenannten Güterweg Richtung Feuerwehrhafen Mautern abzubiegen. Dafür betätigte er den linken Fahrtrichtungsanzeiger und bog, nachdem er sich vergewissert hatte, dass kein Gegenverkehr herrscht, links ab.

Hinter dem 56-Jährigen fuhr eine weitere Pkw-Lenkerin. Wiederum hinter dieser lenkte ein 33-jähriger Mann aus dem Bezirk Tulln ein Motorrad in dieselbe Richtung. Zum selben Zeitpunkt als der 56-Jährige links abbog, lenkte der 33-Jährige das Motorrad nach links aus, um die beiden vor ihm fahrenden Pkw zu überholen. Dabei nahm er den linksabbiegenden Pkw des 56-Jährigen offensichtlich zu spät wahr und kollidierte mit dem Motorrad nahezu ungebremst mit der linken vorderen Seite des Pkw.

Der 33-Jährige stürzte über die Motorhaube und blieb schwer verletzt auf der Straßenböschung liegen. Trotz sofortiger Wiederbelebungsmaßnahmen durch den Notarzt des Notarzthubschraubers verstarb der Motorradlenker aufgrund seiner schweren inneren Verletzungen noch an der Unfallstelle. Der 56-Jährige und seine Ehefrau blieben unverletzt.

Während der gesamten Unfallaufnahme war die Bundesstraße 33 für den Verkehr gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet. Die Sperre wurde um 17.10 Uhr aufgehoben.

LPD-NOE